Jahreshauptversammlung Spartenberichte

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des TV Sulzbach-Rosenberg gaben die Spartenleiterinnen bzw. Spartenleiter einen Überblick über ihr Spartenleben.

Sparte Basketball

Die 2. Spartenleiterin Christine Ruoff führte aus, dass die Sparte Basketball in der vergangenen Saison fünf Teams gemeldet hatte – zwei Herren-, eine Damen-, eine U18-, eine U14- und eine U10/12-Mannschaft. Nicht erfreulich ist, dass die U18-Mannchaft vor Weihnachten zurückgezogen werden musste und dass in der kommenden Saison aufgrund mangelnder Spielerinnen keine Damenmannschaft mehr gemeldet werden kann. Besonders stolz ist man auf  die Herrenmannschaft 1, die den Aufstieg in die Bayernliga schaffte. Da der Spielbetrieb in der Bayernliga mit größeren finanziellen Aufwendungen (Umrüsten der Halle, neue Körbe etc.) verbun­den wäre, überlegt man, weiter in der Bezirksliga zu spielen. Enttäuscht ist man, dass die bereits zugesagte Turnhalle des HCA Gymnasiums jetzt nicht für das Final Four Pokalfinale zur Verfügung steht und man nach Pressath ausweichen muss. Besonders hervor­zuheben ist die gute Beteiligung der Kinder und Jugendlichen am Training. Die U14-Mannschaft belegte in der vergangenen Saison einen 5. Platz. Gute Resonanz fand auch ein Turniertag der U10/U12-Mannschaft mit Unterstützung der Sparkasse. Wie in der vergangenen Saison wird in diesem Jahr auch wieder das traditionelle Saustechen beim Altstadtfest zusammen mit der Abteilung Squash organisiert. Außerdem ist für dieses Jahr wieder eine Beteiligung an der Kindermeile geplant. An der Grundschule in Illschwang wird ein Basketballtag veranstaltet. Am 14. Juli wird an der Traineroffensive in Schwandorf teilgenommen.

Sparte Jedermänner

Trotz des hohen Durchschnittsalters von 77,5 Jahren ist die Sparte, die schon seit 52 Jahren besteht, gesellschaftlich wie auch sportlich noch sehr aktiv, wie der Sparten­leiter Horst Ziesmann berichtete. Das älteste Mitglied ist 90 Jahre alt und nimmt noch regelmäßig an den gut besuchten wöchentlichen Übungsabenden teil. Die Veranstal­tungen der Sparte, zu denen man Familienangehörige und Freunde gerne willkom­men heißt, wurden sehr gut angenommen. Den Faschingsdienstag feierte man in Fromberg. Am Vatertag ging es mit dem Birgland Express auf zu einer Wanderung. Im Oktober ließ man sich die Schlachtschüssel in Aichazandt munden. Bei der Weihnachtsfeier in Laufhof, bei der zum 10. Mal die Birgländer Stubenmusi auf­spielte, konnte der Spartenleiter 47 Teilnehmer begrüßen. Hier gilt sein besonderer Dank Waltraut Barnutz für die Organisation. Drei runde Geburtstage wurden gefeiert – ein 70., ein 75. und ein 80.

Sparte Lauftreff

In seinem Bericht schilderte der Spartenleiter Rainer Koch die erstaunlich vielen sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten der Abteilung. So starteten die Mit­glieder bei vielen in- und ausländischen Lauf- und Nordic-Walking-Wettbewerben und konnten dabei durchwegs gute Ergebnisse erzielen. Unter Anderem wurde beim Halbmarathon in Prag, Freundschaftsmarathon Weiden-Amberg, Marathon in Fürth, Landkeislauf Nürnberger Land, Landkreislauf Amberg-Sulzbach, Landkreiscup, Abschlusslauf des Lauf 10-Programm des Bayerischen Rundfunks in Wolnzach, 24-Stunden-Schwimmen im Hockermühlbad teilgenommen. Im Rahmen des Ferienpro­gramms der Stadt wurden Kinder und Jugendliche zu einer Laufveranstaltung einge­laden. Mit Stolz erwähnte Rainer Koch, dass 76 Sportlerinnen und Sportler beim TV Sulzbach-Rosenberg das Deutsche Sportabzeichen erwarben. Ebenso war der Sportabzeichentag Ende September ein Erfolg. Die Lauftreffs am Freitagabend (April – Oktober) und Sonntagvormittag (ganzjährig) werden immer gut besucht. Gisela Hafner walkt mit ihrer Gruppe freitags das ganze Jahr hindurch. Erfreulich war auch die rege Teilnahme am Training in der Halle in den Wintermonaten. Es wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich damit beschäftigt, Kinder und Jugendliche zum Laufen zu animieren. Die Sparte hat mit Anja Roth (Schießen mit der Luftpistole) und Rainer Koch (Nordic Walking Altersklasse M60) zwei Bayerische Meister 2017 in ihren Reihen. Auch die gesellschaftlichen Aktivitäten kamen mit einem gemeinsamen Besuch der Eröffnungsveranstaltung des Altstadtfestes, des Annabergfestes, der Teilnahme an der Abschlussparty des Lauf 10-Programms in Wolnzach sowie einer Wanderung zur Weihnachtsfeier auf den Frohnberg nicht zu kurz.

Sparte Schwimmen

Die Anfang 2018  neu gewählte Spartenleiterin Julia Grötsch stellte die jetzige Spartenleitung vor. Die Neuwahl war erforderlich, da die bisherigen Spartenleiterin­nen Heike Klee und Edith Groher von ihren Ämtern zurückgetreten sind. Martin Zimmermann ist ihr Stellvertreter und zugleich Schriftführer. Markus Zimmermann als Kassier und Horst Müller als Kassenprüfer behielten ihre Ämter. Vom bewährten Trainerteam belegte Martin Zimmermann 2017 einen Kurs zum Trainerassistenten „Grundausbildung im Anfängerschwimmen“ und Wolfgang Rossmann absolvierte die Übungsleiterlizenz C-Breitensport. In den Wintermonaten wird ein- bis zweimal wöchentlich ein Schwimmtraining in der Bereitschaftspolizei und einmal wöchentlich ein Trockentraining in der Turnhalle des Gymnasiums angeboten. In den Sommer­monaten findet zweimal pro Woche ein Training im Waldbad statt. Bei diversen Wettkämpfen, wie z. B. Kinderschwimmfest in Auerbach, Frühlingsschwimmfest in Tirschenreuth, Bezirksmeisterschaften in Dachelhofen, Kurfürstenpokal in Amberg, bayerische Meisterschaften der Master, wurden zahlreiche Podiumsplätze belegt und beachtliche persönliche Bestzeiten geschwommen. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Leo Geisner, Mia Deichler, Amelie Schirm, Tim Deichler und Daniel Jelinski, die auf Bezirksebene Podiumsplätze erschwimmen konnten. Ulrike Grötsch war wiederholt sehr erfolgreich auf bayerischen Meisterschaften und erreichte mehrmals einen ersten Platz. Wie jedes Jahr fand auch 2017 wieder ein Freizeitwochenende in der Jugendherberge Trausnitz mit zahlreichen sportlichen und spielerischen Aktivitäten statt. Es wurde am 24h-Schwimmen in Amberg teilgenom­men. Zum Jahresabschluss organisierte man eine Vereinsmeisterschaft im Schwimmbad der Bereitschaftspolizei.

Sparte Ski/Triathlon

Die Sparte Ski/Triathlon wurde bis zum 31.12.2017 kommissarisch von Georg Peters geleitet und dann der Sparte Jedermänner eingegliedert. Die Skigymnastikstunden von Oktober bis Ende März fanden großen Anklang, auch bei Nichtvereinsmitglie­dern. Im Februar dieses Jahres wurde wieder eine Fahrt zum Arber mit guter Beteili­gung organisiert. Bei herrlichem Winterwetter konnten die Teilnehmer entweder Alpinskifahren, Langlaufen oder Schneeschuhwandern.

Sparte Squash

Lt. Spartenleiter Joachim Pickel trainieren die Erwachsenen dienstags und die Kinder und Jugendlichen freitags. Die Erwachsenen beteiligen sich wegen der weiten Anreise zu Ligaspielen und der damit verbundenen Kosten an keinen Turnieren. Die Wettkämpfe beschränken sich auf den Schüler- und Jugendbereich. Es wurde an den Talentiaden in Zirndorf und Königsbrunn mit jeweils 4 – 5 Kindern/Jugendlichen teilgenommen, die gute Plätze belegten. 2016/2017 wurde der 2. Platz in der Ver­einswertung belegt. Bei der Bayerischen Jugendmannschaftsmeiserschaft in Königs­brunn erreichte die U13-Mannschaft den 3. Platz. Zur Verbesserung der Koordination wurde ein Training mit der Handballjugend mit 16 Teilnehmern durchgeführt. Mit dem HCA Gymnasium läuft ein Projekt, um Jugendliche das Squash-Spielen schmackhaft zu machen. Ein Schnupperkurs fand bereits mit ca. 8 Jugendlichen statt, der zweite ist für den 14.05. geplant. Jedes Jahr hilft die Sparte bei der Organisation des Sau­stechens beim Altstadtfest. An eigenen Veranstaltungen werden Faschings- und Weihnachtsturniere, Grillfest, Weihnachtsfeier usw. gehalten.

Sparte Turnen

Die 2. Vorsitzende und Spartenleiterin Gisela Promm berichtet von einer personel­len Veränderung in der KraLaTu-Gruppe (Kleinstkinderturnen) der Kinderturnabtei­lung. Lena Gomenuk leitet seit September letzten Jahres diese und wird von der ehemaligen Leistungsturnerin Stefanie Hafner unterstützt, die die Ausbildung zur Übungsleiterin im Modul Turnen, Fitness und Gesundheit erfolgreich abgeschlossen hat. Die Turnstunden von Purzelvolk und Turnkindern ab 6 Jahren waren letztes Jahr sehr gut besucht. Die KraLaTu-Gruppe verzeichnet seit September letzten Jahres einen großen Zuwachs. Oft tollen bei den Kleinsten an die 30 Kleinkinder durch die Halle. Ein besonderes Ereignis für die Kinder war, als bei über 28 Grad die Turn­stunde von der Halle an das Kneippbecken in den Stadtpark verlegt und anschlies­send zur Eisdiele marschiert wurde, wo jedes Kind zur Belohnung eine Kugel Eis bekam. Die Abschlussfahrt im Juli vergangenen Jahres führte zur Schmetterlingsfarm nach Nonnhof, bei der Herr Füssel über die Wichtigkeit der Schmetterlinge und Insekten aufklärte. Zum Abschluss bekam jedes Kind einen Blumenstock geschenkt zum Einpflanzen im Garten oder auf dem Balkon für die Schmetterlinge. Bei der letzten Turnstunde im Dezember verteilte der 1. Vorsitzende des TV Weihnachts­präsente an die Kinder.

Die Gruppe Leistungsturnerinnen zählt bis zu 17 Mädchen im Alter von 10 – 17 Jahren. Seit Ende letzten Jahres wird sie von Lena Viviani verstärkt, die die Trainer­lizenz besitzt und seit 13 Jahren Sportakrobatik macht. Optimale Trainingsbedingun­gen für die Leistungsturnerinnen waren auch im vergangenen Jahr in der Realschule nicht gegeben, da unverzichtbare Geräte fehlen. Auch konnten einige Mädchen wegen der ungünstigen Trainingszeiten teilweise nur 1 Mal pro Woche trainieren. Im März vergangenen Jahres starteten sechs Mädchen beim Gau-Liga-Cup, wo sich drei Mädchen für den TopTen-Wettkampf in Hirschau qualifizieren konnten. Sie zeigten gute Übungen, die aber leider nicht für vordere Platzierungen reichten. An den Wettkämpfen kamen auch die beiden Kampfrichterinnen Johanna Waninger und Linda Meier zum Einsatz. Im Juli besuchten vier Mädchen einen Trainingslehrgang im Leistungszentrum Hof. Am 4. Dezember  machten die Trainer und zwei Turnerin­nen einen Ausflug nach Ludwigsburg zum Finale der Deutschen Turnliga.

Wie Roswitha Prietzel-Mader ausführte, kamen bei den Gymnastikdamen neben den Turnstunden, die jeden Mittwoch stattfinden und eifrig besucht wurden, die gesellschaftlichen Aspekte nicht zu kurz. So verging fast kein Monat, wo nichts unternommen wurde. Im Januar fuhr man zum „Feuerwerk der Turnkünste“ nach Nürnberg. Im Februar beteiligte man sich an der Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“. Unter dem Motto „Der verrückte Hut“ schwangen die Turnerinnen bei einer maskierten Turnstunde flott nach der Musik ihre Beine. Am Aschermittwoch fand nach der Jahreshauptversammlung in Kauerhof ein Fischessen statt. Im Mai führte eine Zweitagesfahrt nach Stuttgart zum Besuch des Musicals „Mary Poppins“ und des Tierparks Wilhelma. Im Juni wanderten die Gymnastikdamen über die Felsen ab Rosenberg nach Breitenbrunn. Bei einer Tagesfahrt im Juli nach Ludwigs­stadt (Rennsteigregion) wurde die Confiserie Burg Lauenstein und die Porzellanfabrik in Tettau besucht. Im August standen gleich drei Ereignisse an – einmal Windbeutel­essen in Hohenstein-Kirchensittenbach, der Besuch des Frohnbergfestes und der Auftritt bei den Seniorenwochen im Kettelerhaus Rosenberg. Am Buß- und Bettag wanderte man vom Gymnasium nach Kauerhof zur Einkehr. Bei der Nikolausturn­stunde im Dezember wurde an jede Turnerin ein kleines Geschenk verteilt. Der besinnliche Teil der Weihnachtsfeier fand in der Frohnbergkirche bei Kerzenlicht statt. Für das leibliche Wohl wurde anschließend in der Gaststätte gesorgt.

 Alle Trainingszeiten der Sparten, Termine und Veranstaltungen sind der Internetseite des Vereins (www.tv-sulzbach-rosenberg.de) zu entnehmen. Auch Nichtvereinsmit­glieder sind herzlich zu Schnupperstunden und zu den geselleigen Anlässen einge­laden.