TV mit Floorball an der Grundschule

Auf Initiative von Georg Peters, dem Vorsitzenden des TV Sulzbach-Rosenberg, wurde letzte Woche den Dritt- und Viertklässlern der Pestalozzi-Grundschule Sulzbach-Rosenberg die Sportart Floorball, auch bekannt als Unihockey, vorgestellt.

Unterstützt von Felix Stark, einem Vertreter des Floorball-Verbandes e.V., Werner Putz, ehemaligem Lehrer an der Pestalozzisschule und Gerhard Kwieczinski veranstaltete Georg Peters nach Absprache mit der Schulleiterin Frau Köstler am 24. und  26. September zwei Aktionstage, um den Mädchen und Buben der 3. und 4. Klassen diese dem Eishockey nahe stehende Sportart vorzustellen.

In der Sporthalle der Grundschule wurden unterschiedliche Parcours aufgebaut, auf denen den Schülern und Schülerinnen zunächst einmal die Grundlagen dieser Sportart erläutert wurden. Mit großer Begeisterung machten die Kinder mit, versuchten sich an den Geschicklichkeitsübungen und der Handhabung der Schläger, mit denen der Ball geführt wird. Als es dann hieß, Mannschaften aufzustellen und das auszuprobieren, was gerade geübt worden war, kannte die Begeisterung keine Grenzen.

Absicht dieser Aktionstage ist nicht nur, den Kindern die Sportart vorzustellen, sondern sie auch auf Dauer zu regelmäßigem Training heranzuziehen. Daher wurde das Angebot gemacht, einmal pro Woche eine Stunde lang zu üben und zu trainieren, um auf lange Sicht vielleicht eine neue Sparte auf Vereinsebene in Sulzbach-Rosenberg anbieten zu können.

Für Dienstag, den 1. Oktober, war das erste Training anberaumt und der Andrang war überwältigend: 28 Mädchen und Jungen hatten Gefallen am Floorball gefunden, kamen zum ersten Treffen und machten mit viel Elan mit.

Da weder der TV Sulzbach-Rosenberg noch die Pestalozzischule über Ausrüstung für Floorball verfügen, wurde zunächst das notwendige Material, d.h. Schläger und Bälle, vom Floorball-Verband e.V. zur Verfügung gestellt. Sollte sich diese Sportart auf Dauer durchsetzen, muss natürlich die Ausrüstung besorgt werden. Eine erste Anschaffung sind Kleintore, die im Schüler- und Kleinfeldbereich eingesetzt werden. Für weitere Unterstützung werden Sponsoren gesucht, um diese Initiative nicht im Sande verlaufen zu lassen.

Die Initiatoren danken der Schulleitung und dem Kollegium der Pestalozzischule  für die tatkräftige Unterstützung beim Start dieses neuen Projektes, das vor allem den Kindern und Jugendlichen zugutekommen soll.