Archiv der Kategorie: Sportarten

Verein ehrt das 500. Mitglied

Die Kinderturnabteilung  konnte ein besonderes Ereignis in der Turnstunde feiern.

Die kleine Matilda wurde als 500. TV-Mitglied geehrt.

Sichtlich überrascht und sehr erfreut bedankte sich das Mädchen für eine kostenlose Jahresmitgliedschaft und ein Geschenk.

Durch qualifizierte und motivierte Übungsleiterinnen und Trainerinnen nimmt der Anteil an Kindern und Jugendlichen stetig zu. Zurzeit werden 121 Kinder und Jugendliche von 9 Übungsleiterinnen und 3 Helferinnen betreut.

Von den Allerkleinsten (KraLaTu) bis zur Leistungsgruppe deckt die Turnsparte alles ab.

 

 

U14 Basketballer starteten in die neue Saison

Am letzten Sonntag starteten die U14-Spieler der Basketballgemeinschaft Sulzbach-Rosenberg in die Saison.

Vier Mannschaften aus der Oberpfalz, die DJK Neustadt, die BG Sulzbach-Rosenberg, der TSV Schwandorf und der TV Amberg trafen in Neustadt an der Waldnaab aufeinander.

Im ersten Spiel mussten die jungen Sulzbacher Basketballer gleich gegen den Angstgegner Neustadt antreten. Doch im ersten Viertel zeigte sich, dass die BG-Spieler ganz gut mithalten konnten. Centerspielerin Sara Masson, das einzige Mädchen im Team, konnte in der Zone oft angespielt werden. Paul Schwärzer und Fabio Herbst setzten sich durch und kamen häufig zum Korberfolg. Leider wachte der Gegner in der zweiten Spielperiode auf und man ging mit 21:12 Punkten in die Halbzeitpause. Auch danach dominierten die Gastgeber das Spiel und zogen auf 37:23 davon. Aber die junge Sulzbacher Truppe zeigte Moral, kämpfte tapfer weiter und konnte am Ende mit einem Punktestand von 43:32 mit ihrer Leistung voll zufrieden sein.

Im anschließenden Spiel gegen Amberg lief David gegen Goliath auf, hatte man zumindest das Gefühl. Die starke körperliche Überlegenheit der Amberger ließ die BG-Spieler sehr fahrig beginnen. Viele Unsicherheiten und Ballverluste führten dazu, dass man in der Pause mit 17:26 Punkten hinten lag. Aber dann kam Paul Schwärzer in Fahrt. Mit 18 erzielten Punkten in der zweiten Spielhälfte bestimmte er regelrecht das Spiel. Auch das übrige Team ließ sich mitreißen und so konnten die Sulzbacher Basketballer die Partie mit 48: 41 Punkten beenden.

Zwar mit zwei Niederlagen, aber um einige wertvolle Erfahrungen reicher traten die jungen Basketballer zufrieden den Heimweg an.

Es spielten: Högner, L., (2), Hofmann, M., Renner, E., Schustjev, K. (6), Masson, S. (14), Drexler, L. , Schwärzer, P. (39), Herbst, F. (11).

Basketballer überzeugen gegen Neumarkt

Nach einem soliden aber glanzlosen Auftaktsieg gegen den Aufsteiger Schwarzenfeld ging die BG Sulzbach-Rosenberg in das erste Heimspiel der Bezirksoberliga gegen die Fibalon Baskets Neumarkt 2.

Das Spiel stand für die Einheimischen aber unter keinen guten Vorzeichen, musste man doch urlaubs- und krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten, so dass nur eine kleine Rumpfmannschaft zur Verfügung stand.

Die BG startete mit einer engen Zonenverteidigung, die jedoch durch cleveres, arbeitsintensives Verschieben den Neumarktern das Leben schwer machte. So mussten die Gäste fast immer die Angriffszeit voll ausspielen und sich dadurch ihre Punkte hart erarbeiten.

War es am Anfang noch so, dass die Neumarkter drei Dreier trafen, so waren die Herzogstädter am Brett erfolgreich und das erste Viertel endete mit 14:13 für Sulzbach.

Auch im zweiten Viertel gab es keine großen Veränderungen im Spiel der beiden Mannschaften und die Einheimischen sicherten sich am Brett oder per Freiwurf Punkt für Punkt. Nur am Ende hatte man Probleme gegen die Ganzfeldmannverteidigung der Neumarkter, so dass unnötige Ballverluste zu leichten achten Punkte für den Gegner führten. Halbzeitstand somit 37:31 für Sulzbach-Rosenberg.

Nach der Halbzeit drehte die BG nun richtig auf. Ein klares 21:8 im vierten Viertel ebneten den Weg für den Heimsieg. Selbst im letzten Viertel fanden die Neumarkter kein Rezept gegen die Zonenverteidigung und die Ganzfeldmanndeckung wurde von den Sulzbachern leicht überspielt, sodass am Ende ein klarer 88:54 Heimsieg an der Anzeigentafel stand.

Krieger (28 Punkte), Gensch (17), Ruhland (16), Laramy (11), Schißlbauer (9), Schustjew (7)

Basketballer werden ab sofort durch Cheerleader unterstüzt !

Daniela und Gerlinde beim Tegernseelauf

Unter dem geliebten Motto „links de Berg´, rechts da See – is des schee!“ fand am Sonntag, dem 22.09. der diesjährige, 20. Tegernseelauf statt.

Unter den insgesamt 3.823 Läuferinnen und Läufern waren mit Gerlinde List und Daniela Walter auch zwei Mitglieder unserer Abteilung Lauftreff am Start. Sie konnten einträchtig nebeneinander erfolgreich die Halbmarathonstrecke absolvieren.

Diese führte einmal rund um den Tegernsee und war durchaus anspruchsvoll, da einige kräftige Anstiege zu bewältigen waren. Dafür war der Wettergott den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zugetan und sorgte für Sonnenschein und angenehme Läufertemperaturen. Die Anfeuerung durch die vielen Zuschauer am Streckenrand sorgte für eine zusätzliche Motivation.

Am Ziel konnte man durch ein riesiges und abwechslungsreiches Büffet die leergelaufenen „Puffer“ wieder etwas auffüllen. Auch die ausgezeichnete Organisation dieser Veranstaltung entsprach ihrer Größenordnung. Alles in allem lässt sich sagen, dass eine Teilnahme am Tegernseelauf durchaus empfehlenswert ist.“

Rainer Koch bei N-W in Nürnberg

Die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im Nordic-Walking fanden in Nürnberg am Schmausenbuck statt.

48 Walkerinnen und Walker gingen dabei bei sonnigem Wetter, aber kühlen Temperaturen auf die 10 km lange Strecke. Unter ihnen auch Rainer Koch von der Abteilung Lauftreff des TV Sulzbach-Rosenberg.

Er belegte in der Altersklasse M 60 hinter dem Polen Andi Michalski und Günther Graml vom NW Team City Fit & Sport Ferstl den dritten Platz und kam somit aufs „Stockerl“. Andi Michalski wurde in einer Zeit von 1:04:18 Stunden auch Gesamtsieger.

Der sehr schwierige Streckenverlauf und das Niveau der Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren durchaus einer Bayerischen Meisterschaft angemessen, so dass beides den Sportlerinnen und Sportlern alles abverlangte. Der fast ausschließlich mit Schotter und Waldboden versehene Rundkurs hinauf zum Aussichtsturm des Schmausenbuck mußte 3 x durchwalkt werden. Schmale und steile Wege erforderten ein Höchstmaß an Konzentration und Kraftausdauer. 10 Kampfrichter und einige Streckenposten waren auf der ca. 3,3 km langen Runde verteilt und verfolgten sehr genau die Einhaltung der richtigen Nordic-Walking-Technik. Verstöße dagegen wurden mit Zeitstrafen geahndet. 

Die kleine, gut organisierte Veranstaltung mit einem starken und sehr motivierten Teilnehmerfeld sowie einer sehr selektiven Distanz war bestens geeignet, Nordic-Walking als Leistungssport weiter zu etablieren.

 

 

TV Lauftreff beim Österreichs schönstem Panoramalauf

Die Mitglieder unserer Abteilung Lauftreff, Daniela und Rolf Walter sowie Gerlinde List nahmen am 08. September 2019 am 20. Achenseelauf „Österreichs schönstem Panoramalauf“ teil.

Die Strecke führte über eine Länge von 23,2 km von Pertisau nach Maurach und Achenkirch, dann über den Mariensteig zur Gaisalm und anschließend wieder zurück nach Pertisau. Der sehr anspruchsvolle Streckenverlauf hatte teilweise alpinen Charakter. Außerdem waren die äußeren Bedingungen nicht sehr angenehm. Bei Dauerregen herrschten Temperaturen um die 8 Grad. Dies hatte natürlich auch Auswirkungen auf die Beschaffenheit des Streckenbodens. Dieser wurde dadurch sehr rutschig.

Aufgrund dieser Tatsachen ist der Erfolg unserer drei Läuferinnen und Läufer umso höher zu bewerten.

TV Lauftreff beim Neumarkter Stadtlauf

Ein starkes Aufgebot der Abteilung „Lauftreff“ des TV Sulzbach-Rosenberg nahm am diesjährigen Neumarkter Stadtlauf teil.

Insgesamt 11 Läuferinnen und Läufer nahmen den Halbmarathon bzw. die 10,5 Km – Strecke in Angriff. Der zwar nur leicht wellige, aber dennoch anspruchsvolle Streckenverlauf sowie das sehr warme Wetter stellten die insgesamt über 1947 Starterinnen und Starter vor eine große Herausforderung. Nichtsdestotrotz wurden von den Herzogsstädtern durchwegs gute Ergebnisse erlaufen.

Über die Halbmarathonstrecke liefen Daniela Walter, Marcel Ruhnau  und Klaus Ehrenschwender.  Letzterer erreichte in 1:58:18 Std. das Ziel und wurde 16. in der Altersklasse M 55.

In der Altersklasse W 45 der Damen erzielte Daniela Walter in 2:03:50 Std. einen ausgezeichneten 4. Platz.

Das beste Ergebnis der TV-ler verbuchte jedoch Marcel Ruhnau für sich. Er bewältigte die 21,1 km in 1:38:26 Std. und wurde 12. von 42 Teilnehmern in der Altersklasse M 30.

Über die 10,5 km kam Marion Weiß als 15. in der Damenklasse W 45 ins Ziel.

In der Altersklasse W 50 überquerten Birgitta Hirschmann als 31. und Angela Späth als 33. den Zielstrich.

Marion Melzer als 7. und Renate Eichermüller als 11. hinterließen in der Altersklasse W 55 einen starken Eindruck.

Christine Schaffenroth als 11. und Margit Waldmann als 12. konnten sich in der W 60 über ihre Erfolge freuen.

Da der Neumarkter Stadtlauf auch in seiner 20. Auflage wiederum seinem besonderen positiven Ruf gerecht wurde, nahmen sich die Läuferinnen und Läufer des TV Sulzbach-Rosenberg vor, auch im nächsten Jahr wieder das Neumarkter Straßenpflaster unter ihre Füße zu nehmen.

 

Sportabzeichen Abnahme

da sich das Sportabzeichenjahr langsam dem Ende zuneigt, wollen wir auch in diesem Jahr wieder einen Sportabzeichentag durchführen. Er ist für Samstag, den 28.09.2018 von 10:00 bis ca. 14:00 Uhr auf dem Krötensee-Sportplatz geplant. 

Dies bietet allen die Gelegenheit, entweder ihre Leistungen für das diesjährige Sportabzeichen noch komplett zu erbringen oder fehlende Leistungen nachzuholen. Im Hinblick dessen, daß das Waldbad am 15.09.2019 schließt, darf ich euch auf noch fehlende Schwimmfertigkeitsnachweise bzw. Schwimmleistungen aufmerksam machen. 

Natürlich sind auch wieder viele helfende Hände gefragt. So ca. 10 Personen dürften es schon sein. Die Haupttätigkeit dürfte neben dem Auf- und Abbau der einzelnen Stationen in SMS (Stoppen, Messen, Schreiben) bestehen. Also wenn ihr an diesem Tag Zeit und Lust habt, dann meldet euch bitte bei mir. 

Mit sportlichen Grüßen 

Rainer

Turnstunde „KraLaTu“ beginnt später

Die KraLaTu-Gruppe (Krabbeln-Laufen-Turnen) beginnt am Montag, 16.09., erst um 16 Uhr im Sonderpädagogischen Förderzentrum Krötensee mit ihren Turnstunden.

Die ursprünglich geplante Turnstunde 15 – 16 Uhr muss wegen Eigenbedarf der Schule um eine Stunde nach hinten verschoben werden.

Alle Eltern mit Kindern ab 1 Jahr sind herzlich zu einer Schnupperstunde eingeladen. Spielerisch werden Geräte erforscht, das Sozialverhalten gefördert und das Selbstbewusstsein gestärkt.

Mütter, Väter oder Großeltern leisten Hilfestellung unter Anleitung von Stefanie Hafner, einer qualifizierten Übungsleiterin.

Anmeldungen werden in der Turnstunde entgegengenommen.

Neues Angbot bei Sparte Turnen

Flyer Bettina

Ganzkörpertraining, worauf kommt es an?

Es kommt nicht darauf an, oberflächliche Muskeln aufzupumpen, sondern den Körper zu stabilisieren, Muskelapparat, Muskelansätze, Sehnen und Gelenke für den Alltag sowie tiefere sportliche Belastungen fit zu machen.

In der Gruppe fällt einem Sport oft viel leichter, man ist konsequenter besonders wenn man mit einem Bekannten den Termin zum Sport fest eingeplant hat. Da in einer Gruppe immer unterschiedliche Fitnesslevel vorhanden sind kann jeder in seinem „Tempo“ trainieren und versuchen langsam sein Fitnesslevel zu steigern.

Functional Training schult die Eigenwahrnehmung von Sehnen und Gelenken, baut über Stabilisierung Muskeln auf und macht so fit für Training, Alltag und Wettkampf.

Functional Training ist inzwischen fester Bestandteil der Programme im Fitnessstudio und im Crossfit. Die schon lange im Ausdauer- und Leistungssport angewandte Trainingsmethode, bei der Sehnen und Gelenke im Vordergrund stehen, ist spätestens nach dem Buch „Functional Training“ von Michael Boyle in aller Munde. Und gehört zu den populärsten Fitnesstrends der letzten Jahre. Bereits Mitte der 1990er Jahre entwickelte Mark Verstegen mit seinem Core-Training-Konzept diverse funktionelle Trainingsprogramme, u. a. für die deutsche Fußballnationalmannschaft.

Bei funktionellen Übungen arbeiten viele Muskeln gelichzeitig zusammen-wenn das mal kein Zeichen für Teamwork ist. Functional Training spricht demnach mehrere Muskeln gleichzeitig an, die nur in bewegter Zusammenarbeit zu einem effektiven Trainingsergebnis führen.

Aus diesem Grund weiß man heute das Functional Training dem gerätegestütztem Training im Fitnessstudio deutlich überlegen ist. Da durch das Gerätetraining nur einzelne Muskeln trainiert werden.

Mein Motto ist: Jeder sollte auf seine Gesundheit achten denn früher oder später wird jeder einzelne es bereuen der nichts für seine Gesundheit getan hat und dazu gehört auch der Sport, um fit und gesund für sich und seine Familie zu bleiben!

 

Ulrike Grötsch bei den Bayerischen Meisterschaften der Masters

Auch nach 50 Jahren Schwimmsport ist Ulrike Grötsch vom TV Sulzbach-Rosenberg noch sehr erfolgreich. Bei den kürzlich stattgefundenen Bayerischen Sommermeisterschaften der Masters in Pappenheim bei Eichstätt überzeugte sie mit konstanter Leistung und verdiente sich dadurch 3 Medaillenränge.

Die 100m Schmetterling legte Ulrike in einer Zeit von 1:34,82 zurück und erhielt dafür die Bronzemedaille in der Altersklasse AK55. Silber holte sie sich über die 200m Lagen in einer Zeit von 3:35,53. Schließlich ging Ulrike noch bei den 50m Schmetterling an den Start und gewann auch Silber in einer Zeit von 39,01.

 

TV Saustechen 2019

Über eins waren sich alle Saustecher am Ende der traditionsreichen Veranstaltung am Altstadtfestsamstag einig. Unter den Top-10-Events des Altstadtfestes befindet sich dieser Wettkampf eindeutig an der Spitze!

Wie jedes Jahr lud der TV Sulzbach-Rosenberg unter Leitung der Sparte Basketball wieder zum Speerwurfwettbewerb ein. Trotz großer Hitze und schlechten Bahnverhältnissen fanden sich die treuen Saustecher in großer Anzahl pünktlich ab 10 Uhr im Stadtgraben ein. Zahlreiche Einzelkämpfer und auch Mannschaften waren wie immer mit viele Enthusiasmus und Freude dabei.

Zum ersten Mal wurde heuer ein Wanderpokal ausgespielt, der von einem begeisterten Teilnehmer in Eigenregie entworfen und gesponsert worden war. Der Gewinner war Peter Klughardt, der mit 39 Punkten bei sieben Versuchen hier die Nase vorne hatte.

Bei den Einzelwerfern gab es im Damenbereich erstmals drei Frauen, die alle 30 Punkte erzielt hatten. Mira Stegmann, Susanne Graf und Ingrid Kiesel machten die Plätze in einem Stechen untereinander aus. Susanne Graf zeigte Nerven und musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Beim Kampf um „Gold“ und „Silber“ verwies Ingrid Kiesel dank jahrelanger Saustecherfahrung das Küken Mira Stegmann auf Platz 2.

Im Bereich Herren Einzel stand Peter Klughardt mit 36 Zählern unangefochten vorn, dicht gefolgt von Gerd Pirner mit 33 Punkten. Nachdem die beiden Drittplatzierten Manfred Kirschner und Jens Maderer (je 30 Punkte) beide zum Stechen nicht anwesend waren, entschied das Los auf Jens Maderer.

Im Mannschaftswettbewerb der Herren machte sich das Trainingslager von Linde Kleinfalz bemerkbar. Mit stattlichen 129 Punkten lagen sie gleichauf mit dem SV Loderhof. Da das Team von Linde mehr Sechser vorweisen konnten als die Fußballer, belegten sie den ersten Platz. Die „Bronzemedaille“ ging an Schall’ke mit beachtlichen 126 Zählern.

Im Damenbereich steigerten sich die Frauen von Donnerwetter heuer auf satte 122 Punkte und verwiesen damit die Mannschaft von Linde Kleinfalz (106 Punkte) auf Platz 2. Knapp dahinter, mit 103 Zählern, landeten die Spontis.

Wie jedes Jahr gab es bei der Tombola noch viele schöne Preise zu verteilen, die durch die spendable Geschäftswelt in Sulzbach-Rosenberg, die Sparkasse und die Baufirma Pichl bereitgestellt werden konnten.

Zufrieden mit dem schönen Tag und auch mit der Organisation durch den TV Sulzbach-Rosenberg verabschiedeten sich alle wieder bis zum nächsten Jahr.

weitere Bilder

Bezirksmeisterschaften 2019

Die Sparte Schwimmen des TV Sulzbach-Rosenberg war vergangenes Wochenende zu Gast in Tirschenreuth um an den Oberpfalzmeisterschaften 2019 teilzunehmen. Dazu traf sich die Schwimm-Elite der Oberpfalz im Tirschenreuther Freibad und lieferten sich dabei spannende Wettkämpfe, auf der Jagd nach Podiumsplätzen und neuen Bestzeiten. Den TV vertraten Luis Haller, Thomas Reindl, Jonas Geissner und Leo Geissner aus der Leistungsgruppe von Trainer Thomas Deichler und die drei Nachwuchsschwimmer Jakob Roth, Nick Thurner und Julian Thurner von Trainer Martin Zimmermann, welcher auch selbst an den Start ging.

Bei strahlendem Sonnenschein am Samstag und gefühlt eiskaltem Regen am Sonntag zeigten die Schwimmer des TV eine hervorragende Leistung: Die persönlichen Bestzeiten wurden auch dieses Mal getoppt und insgesamt elfmal ging ein Podiumsplatz an den TV: Bronze erhielten Nick (2011) über 50m Freistil (49,23 sek.) sowie Leo (2002) über 100m Freistil (01:05,14 min.) und 50m Schmetterling (31,94 sek.). Auch Silber erhielt Leo über 100m Schmetterling (01:11,81 min.), 50m Rücken (34,38 sek.) und 50m Freistil (27,36 sek.); ebenfalls Silber ging an Thomas (2004) über 100m Rücken (01:18,80 min.), an Nick über 50m Brust (58,53 sek.) und an Jakob (2010) über 50m Brust (55,21 sek.) und 100m Brust (01:57,22 min.). Schließlich holte sich Leo noch den Titel „Bezirksjahrgangsmeister 2019“ und somit Gold über die 100m Rücken (01:18,99 min.).