Auf dem Sprung in die „Top-Ten“

Junge TV-Turnerinnen qualifizieren sich für Hirschau

Beim Gau-Liga-Cup (Einzel) in Erbendorf schnitten die TV-Turnerinnen sehr erfolgreich ab. Neun Sportlerinnen waren zu den Wettkämpfen angetreten, bei denen es auch um die Qualifikation zum Top-Ten-Wettkampf ging, der am 5. Mai in Hirschau stattfindet.

Vormittags waren die Jahrgänge 1984 bis 1999 am Start. Für den TV gingen hier Nathalie Kiesel (Jahrgang ´97) und Lena Ehbauer (´98) an den Start. Beide turnten ohne große Fehler und konnten die Leistungen aus dem Training bringen.

Nathalie erturnte sich mit 49,367 Punkten den 6. Platz. An zwei Geräten qualifizierte sie sich für den Top-Ten-Wettkampf. Lena Ehbauer kam mit 49,200 Punkten sogar auf den 3. Platz. Sie konnte sich an drei Geräten für Top-Ten qualifizieren. Am Barren schaffte sie es durch eine super Übung sogar auf den Top-1-Platz.

Am Nachmittag ging es weiter mit den Jahrgängen 2000 bis 2005. Im Jahrgang 2000 turnten Antonia Schober und Kim Becker. Beide absolvierten einen tollen Wettkampf. Antonia erreichte mit 51,467 Punkten den 3. Rang (beim Sprung kam sie auf die Top-1) und Kim belegte mit 52,467 Punkten Rang 2. Außerdem qualifizierten sich beide für jeweils drei Geräte zum Top-Ten-Cup.

Im Jahrgang 2001 waren gleich vier TV-Vertreterinnen am Start und glänzten mit guten Übungen. Antonia Ertel erreichte bei ihrem ersten Wettkampf mit 44,533 den 14. Platz und außerdem einen Startplatz am Boden bei den Top-Ten.

Linda Ehbauer und Johanna Waninger lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Linda schaffte mit 48,400 Punkten den 7. und Johanna mit 48,567 Punkten den 6. Platz. Beide erreichten bei den Top Ten jeweils zwei Startplätze – Johanna am Barren als Top 2 und Linda beim Sprung als Top 1. Sehr stolz durfte auch Linda Meier sein. Sie erreichte mit 50,300 Punkten den 2. Platz und qualifizierte sich damit sogar an allen vier Geräten für den Top-Ten-Wettkampf.

Die jüngste TV-Turnerin war im Jahrgang 2002 Miriam Horst. Sie brachte durchweg gute Leistungen und erreichte mit 48,767 Punkten den 5. Platz. Außerdem darf sie beim Top-Ten-Cup am Balken mit der zweithöchsten Wertung starten. Die Trainerinnen Susanne Kerstupeit, Elisabeth Schellenberger und Steffi Waninger waren nach den gezeigten Leistungen sehr stolz auf ihre Mädchen. Sie hoffen, dass der Trainingsfleiß weiterhin anhält, damit sie auch beim Top-Ten-Cup am 5. Mai gute Platzierungen erreichen können.