U19w verliert unglücklich gegen Neustadt

Das erste Heimspiel der U19-Mädchen der Basketballgemeinschaft Sulzbach-Rosenberg stand unter einem ganz schlechten Stern. Wegen Krankheit, schulischer Verpflichtungen und anderer Sportveranstaltungen standen dem Trainerteam Felix Schwinger und Christine Ruoff nur fünf Mädchen zur Verfügung. Ausgerechnet gegen die DJK Neustadt/ Waldnaab, gegen die man in der letzten Saison jedes Mal sichere Siege eingefahren hatte, mussten die Sulzbacherinnen mit einer absoluten Rumpftruppe antreten. Die taktische Vorbesprechung verlief kurz und bündig: keine unnötigen Fouls fabrizieren, den Gegner im Zweifelsfall laufen lassen und auf Zeit spielen war die Devise. Anfänglich ging die Rechnung sehr gut auf. Die Gastgeberinnen punkteten sicher gegen eine nervös aufspielende Mannschaft aus Neustadt. Tamara Ottmann spielte in diesem Viertel regelrecht allein. Unermüdlich zog sie zum Korb, schloss sicher ab und kämpfte um jeden Ball. Das erste Viertel ging mit 21:14 Punkten souverän an die Sulzbacherinnen. Auch im zweiten Viertel ließen die BG-Mädchen nichts anbrennen. Tanja Ruhland brachte den Ball sicher nach vorn und setzte ihre Mitspielerinnen gut ein. Sandra Schiel brachte mit ihrer sauberen Defense-Arbeit die Gegnerinnen schier zum Verzweifeln. Auch die noch etwas weniger erfahrenen Spielerinnen Sabine Schleich und Stefanie Deibert zeigten gute Aktionen. Der Halbzeitstand von 32:21 Punkten für die Herzogstädterinnen war mehr als beruhigend. Während der Pause gesellte sich jedoch eine weitere, völlig neue Mitspielerin zu den Gästen. China Sumpter, US-Amerikanerin, war ihren eigenen Mitspielerinnen deutlich überlegen. 22 Punkte in nur zwei gespielten Vierteln sprechen eine deutliche Sprache. Zunächst war das aber noch kein großes Problem für die Sulzbacherinnen. Sie punkteten weiterhin und hatten das Spiel bis zur 26. Minute gut im Griff. Dann jedoch machte Tamara Ottmann unglücklicherweise ihr fünftes Foul und musste das Feld verlassen. Ab diesem Zeitpunkt drehte sich die Situation auf dem Feld deutlich. Zu viert noch 14 Minuten weiterspielen und den Vorsprung verteidigen, war die einzige Option, die den Mädchen noch blieb. Und sie machten ihre Sache bewundernswert gut. Sandra Schiel arbeitete in der Abwehr wie verrückt und verhinderte etliche Korbaktionen. Auch bei den Rebounds erwischten die zahlenmäßig unterlegenen Gastgeberinnen viele Bälle. Bis zu einem Punktestand von 53:53 in der 37. Minute konnten sie mithalten. Dann aber ließ einfach die Kraft nach und die Gäste legten noch vier schnelle Körbe in Folge hin. Dem hatten die BG-Mädchen trotz frenetischer Anfeuerungsrufe der Zuschauer nichts mehr entgegenzusetzen. Der Endstand von 54:62 Punkten für die DJK Neustadt spiegelt aber nicht die spielerischen Qualitäten der Mannschaften wider. So war zwar einerseits die Enttäuschung über ein unnötig verlorenes Spiel groß, andererseits dürfen die Mädchen wirklich stolz auf ihre Einstellung sein.

Aufstellung: Ruhland, T. (6), Ottmann, T. (36), Schiel, S. (12), Deibert, St., Schleich, S.