Ulrike Grötsch knapp am Podium vorbei

Vor wenigen Wochen erst ist sie dreifache bayerische Meisterin geworden, nun beweist Ulrike Grötsch, dass sie auch auf deutscher Ebene mithalten kann. Bei den 48. Deutschen Meisterschaften der Masters in Gera erzielt sie in ihren drei Paradedisziplinen zweimal einen vierten und einen fünften Platz und verfehlt dabei das Podium nur knapp.

Ihren ersten Wettkampf, 200 Meter Lagen, beendete sie in einer Zeit von 03:29,54 mit dem vierten Platz. Über die 50 Meter Schmetterling langte es zwar nur für den fünften Platz, jedoch konnte sie mit ihrer Zeit von 00:36,71 – ihre beste Zeit auf dieser Disziplin seit langem – eine Punktzahl von 812 erreichen, wobei 1000 Punkte der deutschen Rekordzeit entsprechen. Schließlich legte sie noch die 100 Meter Schmetterling in einer Zeit von 01:31,48 zurück, was erneut den vierten Platz in der Altersklasse 55 bedeutete – mit einem Rückstand von gerademal 77 hundertstel Sekunden zur Drittplatzierten. Mit der Zeit von den bayerischen Meisterschaften hätte Ulrike Grötsch diesen Rückstand aufholen können.