Schlagwort-Archive: Wettkampf

Jürgen Mauritz beim Würzburger Marathon zweiter

Bei der 19. Auflage des Würzburg Marathons gab es am vergangenen Sonntag einen schönen Erfolg für die Herzogstadt: Jürgen Mauritz vom TV Sulzbach-Rosenberg belegte in der Konkurrenz der Herren mit einer Zeit von 2:36:17h den zweiten Gesamtplatz. Sieger wurde, wie schon 2016, der gebürtige Würzburger Johannes Arends von der TG Kitzingen in einer Zeit von 2:34:21h.

 Bei strahlendem Sonnenschein, aber einer für Marathonverhältnisse etwas zu warmen Witterung, gingen die ca. 400 Marathonläufer zusammen mit nochmals über 1500 Halbmarathonis um 9Uhr auf die Strecke durch die Stadt. Vorbei an nahezu allen Sehenswürdigkeiten Würzburgs mussten die Läufer zwei bzw. eine Runde absolvieren.

 Nach dem Start bildete sich im Marathon schnell eine Zweierspitze mit Arends und dem Vorjahressieger Marius Meyer (Swan Racing Team Concordia Schwanfeld). Jürgen Mauritz lief derweil sein Rennen kontrolliert dahinter auf Platz 3 liegend. Auf der zweiten Hälfte forderte dann die zunehmende Wärme ihren Tribut. Die Spitze zerbrach nach ca. 30km und während Arends seinen Sieg ungefährdet ins Ziel bringen konnte, wurde Meyer als Opfer des anfänglich hohen Tempos nun deutlich langsamer. Jürgen Mauritz schaffte so noch den Anschluss und konnte Mayer schließlich bei Kilometer 40 überholen und sich damit den zweiten Platz auf dem Siegerpodest sichern.

 In der Damenwertung siegte die Vorjahresgewinnerin Friedericke Schoppe (LSG Goldener Grund Selters) in einer Zeit von 2:57:19h vor Beatrice Hirsch in 3:11:34h und Kerstin Hötte in 3:18:55h. Die Sieger im Halbmarathon waren bei den Herren Filimon Habtemikael (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) in 1:13:42h sowie bei den Damen Franzi Bossow (TSVE 1890 Bielefeld e.V.) in 1:20:13h.

Leistungsturnerinnen – Groß und Klein an der Spitze

Sieben Pokale in vier Wochen konnten sich die Mädchen des TV Sulzbach-Rosenberg mit tollen Leistungen erturnen.

In den letzten vier Wochen traten siebzehn TV-Turnerinnen ihren Wettkampf an. Für dreizehn Mädchen war es der erste Wettkampf im Rahmen des Gau-Kinderturnfests in Erbendorf.

Die jüngeren Mädchen des TV gingen am Vormittag an den Start. Als eine der Jüngsten erturnte sich Ronja List mit blitzsauberen Übungen den ersten Platz im Jahrgang 2012. Alina Kerstupeit erreichte im selben Jahrgang Platz 29. Im stärksten vertretenen Jahrgang 2011 konnte sich Lena Solecki gegen 58 Konkurrentinnen durchsetzen und erreichte Platz eins. Ihr folgten mit ebenfalls guten Leistungen Deborah Rebecca Schißlbauer auf Platz 17, Lisa Sichardt auf Platz 19 und als Vierte im Bunde Lea Denis auf Platz 22. Einen weiteren Podestplatz an der Spitze sicherte sich Elina Hirsch im Jahrgang 2010. Noch unter den Top Ten erreichte Luisa Ringer den zehnten Platz. Knapp dahinter erturnte sich Johanna Müller Platz zwölf gefolgt von Ileyna Kondrimann mit Platz 19.

Im dritten Durchgang gingen nun die drei Ältesten Nachwuchsturnerinnen im Jahrgang 2009 an den Start. Mit nur einem halben Punkt weniger erreichte Sarah Brandl den zweiten Platz.  Knapp am Treppchen vorbei erturnte sich Mia Meister Platz vier. Anna Lena Graf erreichte ebenfalls einen guten fünfzehnten Platz.

Mit einem gemeinsamen Turnfesttanz und Showauftritten der Tanzgruppen des Gastgebers wurde der Tag beendet.

Dem Nachwuchs ein Vorbild waren die älteren Mädchen der Leistungsturngruppe. Wenige Wochen zuvor turnten sie beim Top-Ten-Cup in Amberg auf das Podest. Hier wurde statt nach Jahrgang nun nach der qualifizierten Übung geturnt.

Am Sprung erturnte sich Lara Gießmann leider nur einen zehnten Platz. Umso besser lief es für sie an ihrem Paradegerät Balken, wo sie mit einem ersten Platz belohnt wurde. Drei weitere TV-Turnerinnen gingen am Stufenbarren an den Start. Dort erreichte Ayleen Paulus den siebten Platz in ihrer Schwierigkeit. Eine Übung leichter erturnten sich Yara Berberich den zweiten und Emma Lederer den dritten Platz.

Groß und Klein können auf ihre Leistungen stolz sein, die sie sich über den Winter erarbeitet haben. Das erste Mal gemeinsam werden die TV-Turnerinnen im Juli bei den Landkreismeisterschaften in Hirschau antreten.

Weitere Bilder unter Sportarten/Turnen/Bildergalerie

Im neuen Glanz aufs Treppchen geturnt

Beim Gau-Liga-Cup in Erbendorf war auch die Leistungsturngruppe des TV Sulzbach-Rosenberg mit sehr guten Leistungen vertreten.

Mit einer erneuten Teilnehmerrekordzahl fand der Gau-Liga-Cup im Gerätturnen der Mädchen am 16.03.2019 in Erbendorf statt. Geturnt wurde an den klassischen vier Geräten Sprung, Boden, Balken und Reck oder Stufenbarren.

Im ersten Durchgang am Vormittag gingen acht Turnerinnen des TV Sulzbach-Rosenberg an den Start. Im Jahrgang 2003 zeigte Franziska Kliegel an allen Geräten gute Übungen und erreichte somit den elften Platz. Ihre Konkurrentin Isabella Reiterer erturnte sich mit einem hohen Schwierigkeitsgrad in den Übungen den siebten Platz. Mit einem Salto als Abgang am Balken schaffte sie es auch sich für den kommenden Top-Ten-Cup am 06.04.2019 in Amberg zu qualifizieren. Ebenfalls sehr gute Übungen zeigte auch Lara Gießmann im Jahrgang 2005, die sich mit einem neunten Platz gleich für zwei Geräte weiterqualifizierte. Mit einem gestandenen Rad am Balken und einer sehr guten Wertung am Sprung erreicht ihre Konkurrentin Yara Berberich den siebten Platz und konnte sich über ihre Leistungen freuen, mit denen sie sich ebenfalls für den Top-Ten-Cup qualifizierte. Im Jahrgang 2006 gingen gleich vier Turnerinnen der Leistungsturngruppe an den Start. Mit einer leider etwas unglücklichen Balkenübung erturnte sich Sonja Strasser den elften Platz. Für Emma Lederer war es der erste Wettkampf, an dem sie sich mit einem zehnten Platz direkt am Reck weiterqualifizierte. Auch Ayleen Paulus schaffte die Qualifikation mit einer hervorragenden Übung am Reck und einem guten sechsten Platz. Knapp vor ihr landete ihre Konkurrentin Fiona Kliegel mit einer sehr schönen Bodenübung auf Platz fünf.

Im zweiten Durchgang am Nachmittag ging nun die jüngste der Turnerinnen im Jahrgang 2008 an den Start. Nach einem Patzer am Reck zeigte Mia Schmid an allen anderen Geräten saubere Übungen und erreichte als beste Turnerin des TV Sulzbach-Rosenberg den dritten Platz.

Mit fünf Turnerinnen wird die Leistungsturngruppe des TV Sulzbach-Rosenberg am 06.04.2019 beim Top-Ten-Cup in Amberg vertreten sein.

Der Nachwuchs der Leistungsturngruppe wird am 05.05.2019 seinen ersten Wettkampf im Rahmen des Gau-Kinderturnfestes bestreiten.

Basketballer im letzten Saisonspiel mit Niederlage

Stark personell eingeschränkt reiste die BG Sulzbach-Rosenberg nach Dingolfing zum direkten Tabellen-Nachbarn. Da die Sulzbacher das Heimspiel gewannen aber die Dingolfinger die letzten zwei Partien gegen den Tabellenersten und den Vierten  gewinnen konnten kam es zum Showdown. Dingolfing musste die Begegnung mit mehr als Zwölf Punkten gewinnen um noch am den Baskets vorbei zu ziehen.

So begann auch das erste Viertel, im welchem die Gastgeber angetrieben von zahlreichen Zuschauern das Tempo sehr hoch hielten. Aber die BG lies sich nicht abschütteln und offenbarten bei den Gastgebern immer wieder große Lücken in deren Abwehr. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch  zum 28:20.

Da der Dingolfinger Trainer im Viertelwechsel die richtigen Worte fand stand die Verteidigung besser und Sulzbach kam nun sehr schwer zum Brett und musste sich auf Distanzwürfe verlassen. Doch diese fanden zu selten ihr Ziel und die Heimmannschaft baute ihren Vorsprung auf 55:33 aus.

Der dritte Spielabschnitt verlief ähnlich, nur das Dingolfing eine irre Quote von der Dreierlinie zeigte. Auch der Drive zum Korb war sehr gut und so konnten sie noch ein paar mehr Punkte zwischen sich und die Gäste bringen. 86:46.

Im  Endviertel  wurden nochmal auf der Herzogstädter Seite alle Kräfte mobilisiert und auch wurden die vielen Abspielfehler abgestellt und Dingolfing konnte nicht mehr zum Korb. Ebenso  brach die Dreierquote ein und die Rebounds wurden Sulzbacher Beute. So gewannen die Baskets das Viertel mit 17:16 zum Endstand von 102 :68.

Leider waren die Sulzbacher zu wenige, um während  des gesamten Spiels diese Intensität zu zeigen.

Die Baskets bedanken sich bei allen Sponsoren und den treuen Fans für die tolle Unterstützung während der Saison und hofft auf ein Neues im Herbst zur neuen Spielzeit .  

Für Sulzbach spielten:

 Geiger   R.  6 
 Krieger   A.   19 
 Laramy   P.   16 
 Ruhland   M.   13 
 Spulin   W.   7 
 Wing   A.   2 

Für Basketballer gab’s in Nürnberg nichts zu holen

Nachdem Nürnberg letztes Wochenende eine herbe Niederlage gegen Heroldsberg einstecken musste, waren sie auf Wiedergutmachung aus und begannen sehr aggressiv in der Verteidigung.

Ihre schnellen und flinken Flügelspieler machten viel Druck und konnten einige leichte Ballgewinne zu einfachen Körben ummünzen.

Sulzbach stand jedoch mit zunehmender Zeit sicherer und so mussten die Nürnberger Angreifer auf Distanzwürfe setzen, welche noch nicht ihr Ziel fanden.

Ab der 8. Minute reboundeten die Nürnberger besser und erarbeiteten zweite Wurfchancen. So konnten sie sich auf 22:13 absetzen. Jetzt aber riss irgendwie der Faden bei der BG und es schlichen sich viele Fehler ins Spiel, dass die Gastgeber sehr konsequent ausnutzen.

Auch bei der Defensive legten sie noch eine Schippe drauf, so dass sämtliche Bemühungen schon meist im Keim erstickt wurden. 53:16 lautete der Halbzeitstand.

Da auch im dritten Viertel noch mehr Fehler passierten seitens der Baskets, war das Spiel schnell entschieden 85:42.

Im Schlussabschnitt besannen sich die Gäste und konnten die Begegnung offener gestalten. Nürnberg schaltete in der Verteidigung einen Gang zurück, spielte ihre Spielzüge und traf nun  meist von der Dreierlinie.

Da die Sulzbacher ersatzgeschwächt antraten, hoffen sie zum letzten Heimspiel Samstag 16:00 Uhr gegen Treuchtlingen auf viele Zuschauer und auf alle Mann an Board um einen Sieg einzufahren.

Für Sulzbach spielten.

Ferreira   M   4 
 Garnett   D   0 
 Geiger   R   0 
 Kemptner   C   28 
 Krieger   A   24 
 Kurz   M   0 
 Ruhland   M   0 
 Ruhland   T   0 
 Wing   A   5 

Ein Sieg beim letzten Heimspiel der U12 Basketballer

Erfolgreich absolvierte die U12 ihr letztes Heimspiel vor heimischer Kulisse.Mit 110:35 gingen sie ganz klar als Sieger gegen den ASV Cham hervor.Die Chamer U12 hatte von Anfang an Mühe mit den BGlern mitzuhalten, was auch an der körperlichen Überlegenheit der Sulzbacher lag.So punkteten diese ununterbrochen,so dass es in der Halbzeit bereits 59:15 stand.In den darauffolgenden Spielabschnitten konnten die Chamer auch weiterhin nicht Fuss fassen und blieben weit hinter der Sulzbacher U12 zurück.Das letzte Heimspiel in dieser Saison ging deutlich an die Jungspieler der BG Su.-Ro.,die jubelnd die Halle des HCA-Gym verließen.
Es spielten:
Hofmann (4), Stark, Renner(4) Keck(4), Masson(39) ,Drechsler(11). ,Schustjew(11),Schwaerzer(37)

Sulzbacher Basketballer unter Druck

Oberpfalzderby TSV Schwandorf gegen BG Sulzbach Rosenberg.

In das Nachholspiel der Vorrunde der Bayernliga, starteten die Gastgeber gleich mit fünf Dreiern in Folge und sicherten sich so einen beruhigenden Vorsprung ehe die Baskets aus Sulzbach zu Ihrem Spiel fanden.

Schon während des ersten Viertels (21:14) taten sich die Gäste sehr schwer mit der aggressive Verteidigung Schwandorfs und dies sollte sich auch im zweiten Viertel nicht verbessern.

Die Schiedsrichter ließen viel zu und die BG konnte unter Druck den Ball nicht zum nächst besser postierten Mitspieler bringen. So sicherte sich die Heimmannschaft bis zur Halbzeit, beim Stand von 45:26, das nötige Polster, um das Spiel ruhig und sicher nach Hause zu bringen.

Nach der Pause konnte der Trainer der  Gastgeber einen Gang zurückschalten und allen  Spielern genügend Spielzeit geben. Vor allem von außen zeigte Butkus, V. mit seinen sechs Dreiern seine Klasse 63:38.

Die Baskets konnten sich im Schlussviertel noch einmal steigern und durch Teamplay sich das Schlußviertel sichern. Der Endstand von 78:55 für Schwandorf war nie gefährdet und verdient.

Bleibt es für die BG Sulzbach-Rosenberg sich noch zu steigern, will man die Liga halten.

 Bullock   T   5 
 Geiger   R   0 
 Heidenreich   E   0 
 Kemptner   C   7 
 Krieger   A   9 
 Kurz   M   2 
 Laramy   P   8 
 Spulin   W   4 
 Walker   E   20 

Unnötige Niederlage der Basketballer

BG Sulzbach-Rosenberg gegen TuSpo Heroldsberg

Nach verhaltenen ersten zwei Minuten nahm die Partie das erste Mal Fahrt auf. Die Einheimischen konnten sich durch einen klaren 11:0-Run innerhalb von vier Minuten mit 15:7 absetzen, jedoch hielten die Gäste aus Heroldsberg mit einer aggressiven Zonenverteidigung dagegen, so dass es mit 21:21 in die erste Viertelpause ging.

Im zweiten Viertel gelang keiner Mannschaft eine klare Serie, so dass es in der spannenden Partie mit 37:36 für die Hausherren in die Halbzeit ging.

Auch im dritten Viertel bis zur 5. Min. nicht viel Abwechslung, doch nun aber sorgten die Heroldsberger  mit einem 12:1-Run für ein kleines 12 Punkte Polster.

Im letzten Viertel sahen die zahlreichen Zuschauer, dass beide Mannschaften regelmäßig punkteten, so dass es in der letzten Minute 68:65 für die Gäste stand. Diese gelang es letztendlich trotz Foulproblemen das Spiel dann mit 73:65 nach Hause zu fahren.

Insgesamt eine herbe Niederlage für die Herzogstädter im Abstiegskampf, die es nicht schafften die Gästespieler entscheidend unter Druck zu setzen, um deren Foulprobleme auszunutzen. Aber auch Konzentrationsfehler gegen eine aggressive Verteidigung sorgten für etliche Turnover, die der Gegner glücklicherweise nicht immer nutzte. So muss sich die BG in den verbleibenden 4 Spielen die noch nötigen Punkte erspielen.

 Bullock   T   13 
 Geiger   R   0 
 Gensch   M   2 
 Heidenreich   E   0 
 Krieger   A   12 
 Kurz   M   0 
 Laramy   P  13 
 Ruhland   M   4 
 Spulin   W   2 
 Walker   E   19 
 Wing   A   0 

Basketballer chancenlos in Cham

Revanche der Chamer war überzeugend

Das Spiel gegen die Freunde aus Cham stand unter einem ganz besonderen Stern, denn die BG feierte ihren ersten Sieg in der Bayernliga im Heimspiel.

Dies sollte sich nicht wiederholen, denn die Chamer legten los wie die Feuerwehr mit nahezu 100 % aus dem Feld brachen sie schon im ersten Viertel jegliche Gegenwehr. Die hohe Wurfquote  im ersten Viertel, war auch im zweiten ein Erfolgsgarant und Cham legte sogar noch eine Schippe drauf, denn die Gastgeber holten noch jeden Offensiv-Rebound.

Auch die  Baskets fanden ab der 5 Min. im zweiten Viertel besser ins Spiel, doch  58:30 als Halbzeitsstand war schon depremierend und die Herzogstädter wollten mehr Gegenwehr entgegensetzen.

Doch Cham kam mit einer Ganzfeldpresse aus der Kabine. Anfangs konnten die Baskets sich gut darauf einstellen, aber die Chamer spielten diese auch im vierten Viertel und wechselten alle Spieler gut durch, sodass der Druck nicht nachließ. Mit 88:49 gingen die Mannschaften ins Schlussviertel. Cham hielt das Tempo hoch und die Baskets kamen zusehends an ihre Grenze.

Auch weil Cham nicht nur durch reichlichen Fehler profitierte, sondern auch weiter hochprozentig von außen punkteten.

Es war ein hoher, wenn auch verdienter Sieg der Gastgeber mit 118:59.  

 

Bullock   T   6 
 Garnett   D  0 
 Geiger   R   8 
 Heidenreich   E   2 
 Ruhland   M   5 
 Spulin   W   7 
 Walker   E   26 
 Wing   A   5 

 

Basketballer mit wichtigem Sieg gg. Regensburg

Furioser Start mit Dreierfestival

Im Bezirksderby gegen die Regensburg Baskets sahen die Zuschauer in den ersten Minuten ein wahres Dreierfestival. Je zwei mal Walker E. (Sulzbach) und Schichter (Rgb.) sowie Mötsch (Rgb.) sorgten für die ersten Punkte auf den Scoreboard. Beim Stande von 6:9 starteten die Herzogstädter einen 13:0 Lauf zum 19:9 und Regensburg verkürzte mit den letzten zwei Punkten noch auf 19:13.

Das folgende Viertel gehörte den Gästen. Viel zu fahrig und zu kompliziert vorgetragene Angriffe der Gastgeber ermöglichten den Regensburgern leichte Punkte. Mit einer Führung der Donaustädter von 31:38 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause kamen die Sulzbacher Baskets wie ausgewechselt aus der Kabine. Sie starteten eine Aufholjagd, gesichert durch gute Defensive- und Reboundarbeit der Center Gensch, Schwinger und Krieger. Geiger R. brachte gegen die Manndeckung der Regensburger den Ball sicher nach vorne und so stand es 54:45 zu Beginn des Schlussviertels für Sulzbach.

Jetzt stellte Regensburg auf Ganzfeldpresse um, doch die BG konnte die zur Verfügung stehende  Angriffszeit herunterspielen, so dass nur wenige Punkte fielen und Regensburg den Punkterückstand nicht entscheidend verkürzen konnte. Die Reboundstärke, das Teamplay und die durchaus gute Freiwurfquote von 76.5% waren der Schlüssel zum verdienten 68:63 Erfolg.

Für Sulzbach spielten:

 Geiger   R   7 
 Gensch   M   4 
 Heidenreich   E  0 
 Krieger   A   19 
 Kurz   M  4 
 Laramy   P  1 
 Schwinger   F   4 
 Spulin   W   0 
 Walker   E   29 

Dezimierte Basketballer verlieren in Neuötting

TSV Neuötting gegen BG Sulzbach-Rosenberg

Nach einem schwachen Start beider Mannschaften, wobei das Spiel der BG meist über E. Walker lief und damit zu berechenbar war, lief das Spiel nur langsam an. Auch zwei starke Verteidigungen spiegelten sich in einem mageren 26:22 Halbzeitstand für den Gastgeber wieder.

Aufgrund vieler Ausfälle mussten die Baskets auf 4 Stammspieler verzichten und konnten nur mit 8 Spielern die weite Reise nach Neuötting antreten. Die dünne Spielerdecke der BG wussten die Neuöttinger im dritten und vierten Viertel zu Nutzen und setzen sie ständig mit harter Verteidigung und klugem Passspiel unter Druck und damit zu vermeidbaren Fehlern. Diese nutzen Sie konzentriert aus und gewannen letztendlich verdient mit 67:46 Punkten.

Da Regensburg am kommenden Spieltag Samstag um 16:00 im Rückspiel in der Gymnasium-Turnhalle aufläuft, hofft Coach  Ruhland wieder auf den kompletten Kader. Regensburg muss noch die Niederlage aus Cham wett machen, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu halten. Sulzbach sollte einen Sieg einfahren, um das Saisonziel Ligaerhalt zu schaffen. Mit einer guten Performance in der Verteidigung und einem soliden Teamplay sollte ein Sieg möglich sein.

Gegen Neuötting spielten:

Geiger   R   7 
 Heidenreich   E   0 
 Kurz   M   3 
 Laramy   P   10 
 Ruhland   T   0 
 Spulin   W   2 
 Walker   E  19 
 Wing   A   5 

Basketballer verloren Derby gegen Schwandorf

BG Sulzbach-Rosenberg gegen TSV Schwandorf

Stark ersatzgeschwächt, nach der tollen Leistung gegen Augsburg,musste die BG Sulzbach-Rosenberg auf drei Spieler aus der „Starting Five“ verzichten. So mussten durch die jungen Spieler aus der Zweiten aufgefüllt werden.

Angefeuert durch die wieder zahlreichen Zuschauer in der Halle, starteten die Hausherren konzentriert und selbstbewusst gegen die Bayernliga erfahrenen Schwandorfer. Mitte des ersten Viertel war es ausgeglichen ( 9:9), doch irgendwie unterliefen den Gastgebern nun wieder ihre alten Fehler.

Bälle wurden zu leichtfertig weggeworfen, freie Korbleger nicht verwandelt. So wurden die Schwandorfer regelrecht zu leichten Punkten eingeladen 14:20.

Aber das war noch nicht der Höhepunkt der Misere. Im 2 Viertel  gelangen den Baskets gerade mal 8 magere Punkte, während die Gäste alle Register zogen und stets auf 22:48 davonzogen.

Das Spiel war nun entschieden, doch ganz so leicht ergaben sich die Sulzbacher nicht ihrem Schicksal. Wenigstens wurde nun um jeden Ball gekämpft und Schwandorf musste sich die

Punkte hart erspielen. Vor allem durch ihre zahlreichen offensiv und defensiv Rebounds sicherten sie sich immer wieder zweite und dritte Wurfchancen. Deshalb blieb es punktetechnisch beim Alten.

Mit 39:67 ging es ins Schlussviertel. Aber auch hier das gleiche Bild, beide Teams punkteten, wobei Sulzbach auch seine jungen Spieler noch Bayernliga-Erfahrung sammeln ließ.

Der verdiente Schwandorfer Sieg mit 91:57 zeigt, dass die BG Sulzbach-Rosenberg, noch viel lernen kann und muss – will man die Liga halten.

Für Sulzbach spielten:    

 Akst   A   0 
 Bullock   T   15 
 Geiger   R   2 
 Gerber   J   0 
 Heidenreich   E   0 
 Kurz   M   2 
 Laramy   P   19 
 Schustjew   A  2 
 Spulin   W   11 
 Wing   A   6 

Basketballer mit starkem Spiel beim Tabellenführer

TV Augsburg gegen BG Sulzbach-Rosenberg

Das zweite Spiel der Rückrunde ging für die BG Sulzbach-Rosenberg gegen den Tabellenführer aus Augsburg. Im Spiel gegen Lauf zeigte sich schon ein Aufwärtstrend, auch gegen Augsburg spielten die Baskets stark verbessert und ließen dem Gastgeber nicht viel Platz um seine gefürchteten „Dreierschützen“ in Position zu bringen und in der Offensive erspielten sie sich einfache Punkte. Das erste Viertel war sehr ausgeglichen mit 18:24 für Augsburg.

Leider schlichen sich in den ersten 5 Minuten des zweiten Viertels leichte technische Fehler und vermeidbare Ballverluste ein und die Augsburger brachten mit Fastbreaks ein 10 Punkte Polster in die Pause ein 32:42. Doch wer jetzt glaubte, dass Augsburg davonzog dem bot sich dritten Viertel ein ganz anderes Bild. Augsburg tat sich schwer gegen die hart kämpfenden Baskets. Auch im Angriff spielten die Gäste nun überlegt und suchten den freien Mann. So ergaben sich beim 56:51 Ende des Drittels berechtigte Hoffnungen auch gegen den ersten der Tabelle zu gewinnen. Aber die Heimmannschaft erspielte sich innerhalb der ersten drei Minuten zu Beginn des Schlussviertels mit einem 10:0 Run wieder 15 Punkte Vorsprung.  Auch ihre Distanzschützen trafen jetzt und so bauten sie das Punktekonto weiter aus. Bei den Baskets wurde zu eigensinnig abgeschlossen und so lautete der Endstand 79:63. Bleibt zu hoffen, dass beim nächsten Spiel am 26.01. um 16 Uhr zu Hause gegen Schwandorf die BG ein ganzes Spiel als geschlossenes Team zeigt.

Für Sulzbach spielten:

Bullock   T   2 
 Geiger   R   3 
 Heidenreich   E   4 
 Krieger   A   15 
 Kurz   M   1 
 Laramy   P   6 
 Spulin   W   6 
 Walker   E   26 

Autor: Thomas Ruhland

U12 Basketballer gewinnen erneut gegen TV Amberg

Einen erneuten Sieg gegen den TV Amberg fuhren die U 12 – Basketballer der BG Sulzbach-Rosenberg ein.

Sie gewannen am Wochenende mit 62:48 in Amberg

Obwohl es am Anfang schwer für die Nachwuchsbasketballer war in die Gänge zu kommen, entwickelten sie sich im Laufe des Spiels enorm und liefen dann in Hochform auf.

Die Angriffe konnten gekonnt in Szene gesetzt werden, so dass der TV Amberg Probleme hatte, hier abzuwehren. Vor allem im letzten Abschnitt konnten die BG´ler nochmal so richtig punkten und schafften 6 Körbe in Folge, ohne einen Gegenkorb zu kassieren. Der Top-Scorer an diesem Tag war der BG´ler Fabio Herbst, der mit seinen 15 Körben das Spiel dominierte.

Sichtlich zufrieden fuhren die Sulzbacher wieder nach Hause, nachdem Sie von Ihrer Trainerin ein großes Lob erhielten.

Nächste Woche geht es dann nach Weiden, in der Hoffnung, die Siegesserie fortzusetzen.

Es spielten:

Hofmann ( 2), Stark (2), Masson (4), Drechsler (6), Schustjew ( 6), Schwärzer ( 10), Herbst ( 30), Schatz ( 2).

Bei den Basketballern viel die Revanche aus

BG Sulzbach-Rosenberg gegen TV 1877 Lauf

Zu Beginn der Rückrunde in der Bayernliga trafen die Baskets wieder auf den TV Lauf. Das Hinspiel in Lauf gewann der TV ziemlich deutlich mit 97:52.

So wollten sich die Basketballer der BG Sulzbach-Rosenberg nicht wieder abschießen lassen. Die Baskets konnten die ersten drei Körbe markieren und so Selbstbewusstsein tanken. Die Gäste stellten sich aber durch ihre erfahrenen Spieler Brändlein, Sporrer und Böhm immer wieder auf die wechselnden Verteidigungsarten der BG ein. So wurde es ein offenes und sehr spannendes Spiel, bei dem auch E. Walker wieder zeigte, dass er sehr gut aufgelegt war. Insgesamt erzielte er 37 Punkte. Die 22:20 zeigten den Herzogstädtern dass sie mithalten konnten. Doch im zweiten Viertel stockte der Angriff und viele Chancen wurden vergeben. Die Laufer zogen auf 33:42 zur Halbzeit davon.

Doch irgendwie war im dritten Viertel der Wurm drin. Beste Gelegenheiten wurden nicht genutzt und Sulzbach konnte den Vorsprung der Gäste nicht egalisieren. (48:57 ) Die zahlreichen Zuschauer unterstützten die Heimmannschaft lautstark und sie verkürzten auf 60:66, doch die Spielzüge der Gegner waren ausschlaggebend. Sie kamen zur sehr leichten Punkten, während die BG immer wieder ihre Punkte hart erkämpfen musste und dadurch viele Möglichkeiten liegen ließ. Lauf baute seine Führung immer mehr aus, zwar waren es keine 44 Punkte wie beim Hinspiel, doch sie siegten mit 81:69 verdient.

Da ein Sieg möglich gewesen wäre, bleibt das positive daraus zu ziehen, dass einige Umstellungen schon funktionieren, aber noch nicht so wie gewünscht.

Für Sulzbach spielten:

Akst   A   0 
 Bullock   T   5 
 Ferreira   M   0 
 Geiger   R   0 
 Krieger   A   12 
 Kurz   M   2 
 Ruhland   M   6 
 Spulin   W   6 
 Walker   E   37 
 Wing   A   1