Schlagwort-Archive: Wettkampf

U14 Basketballer starteten in die neue Saison

Am letzten Sonntag starteten die U14-Spieler der Basketballgemeinschaft Sulzbach-Rosenberg in die Saison.

Vier Mannschaften aus der Oberpfalz, die DJK Neustadt, die BG Sulzbach-Rosenberg, der TSV Schwandorf und der TV Amberg trafen in Neustadt an der Waldnaab aufeinander.

Im ersten Spiel mussten die jungen Sulzbacher Basketballer gleich gegen den Angstgegner Neustadt antreten. Doch im ersten Viertel zeigte sich, dass die BG-Spieler ganz gut mithalten konnten. Centerspielerin Sara Masson, das einzige Mädchen im Team, konnte in der Zone oft angespielt werden. Paul Schwärzer und Fabio Herbst setzten sich durch und kamen häufig zum Korberfolg. Leider wachte der Gegner in der zweiten Spielperiode auf und man ging mit 21:12 Punkten in die Halbzeitpause. Auch danach dominierten die Gastgeber das Spiel und zogen auf 37:23 davon. Aber die junge Sulzbacher Truppe zeigte Moral, kämpfte tapfer weiter und konnte am Ende mit einem Punktestand von 43:32 mit ihrer Leistung voll zufrieden sein.

Im anschließenden Spiel gegen Amberg lief David gegen Goliath auf, hatte man zumindest das Gefühl. Die starke körperliche Überlegenheit der Amberger ließ die BG-Spieler sehr fahrig beginnen. Viele Unsicherheiten und Ballverluste führten dazu, dass man in der Pause mit 17:26 Punkten hinten lag. Aber dann kam Paul Schwärzer in Fahrt. Mit 18 erzielten Punkten in der zweiten Spielhälfte bestimmte er regelrecht das Spiel. Auch das übrige Team ließ sich mitreißen und so konnten die Sulzbacher Basketballer die Partie mit 48: 41 Punkten beenden.

Zwar mit zwei Niederlagen, aber um einige wertvolle Erfahrungen reicher traten die jungen Basketballer zufrieden den Heimweg an.

Es spielten: Högner, L., (2), Hofmann, M., Renner, E., Schustjev, K. (6), Masson, S. (14), Drexler, L. , Schwärzer, P. (39), Herbst, F. (11).

Basketballer überzeugen gegen Neumarkt

Nach einem soliden aber glanzlosen Auftaktsieg gegen den Aufsteiger Schwarzenfeld ging die BG Sulzbach-Rosenberg in das erste Heimspiel der Bezirksoberliga gegen die Fibalon Baskets Neumarkt 2.

Das Spiel stand für die Einheimischen aber unter keinen guten Vorzeichen, musste man doch urlaubs- und krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten, so dass nur eine kleine Rumpfmannschaft zur Verfügung stand.

Die BG startete mit einer engen Zonenverteidigung, die jedoch durch cleveres, arbeitsintensives Verschieben den Neumarktern das Leben schwer machte. So mussten die Gäste fast immer die Angriffszeit voll ausspielen und sich dadurch ihre Punkte hart erarbeiten.

War es am Anfang noch so, dass die Neumarkter drei Dreier trafen, so waren die Herzogstädter am Brett erfolgreich und das erste Viertel endete mit 14:13 für Sulzbach.

Auch im zweiten Viertel gab es keine großen Veränderungen im Spiel der beiden Mannschaften und die Einheimischen sicherten sich am Brett oder per Freiwurf Punkt für Punkt. Nur am Ende hatte man Probleme gegen die Ganzfeldmannverteidigung der Neumarkter, so dass unnötige Ballverluste zu leichten achten Punkte für den Gegner führten. Halbzeitstand somit 37:31 für Sulzbach-Rosenberg.

Nach der Halbzeit drehte die BG nun richtig auf. Ein klares 21:8 im vierten Viertel ebneten den Weg für den Heimsieg. Selbst im letzten Viertel fanden die Neumarkter kein Rezept gegen die Zonenverteidigung und die Ganzfeldmanndeckung wurde von den Sulzbachern leicht überspielt, sodass am Ende ein klarer 88:54 Heimsieg an der Anzeigentafel stand.

Krieger (28 Punkte), Gensch (17), Ruhland (16), Laramy (11), Schißlbauer (9), Schustjew (7)

Basketballer werden ab sofort durch Cheerleader unterstüzt !

Daniela und Gerlinde beim Tegernseelauf

Unter dem geliebten Motto „links de Berg´, rechts da See – is des schee!“ fand am Sonntag, dem 22.09. der diesjährige, 20. Tegernseelauf statt.

Unter den insgesamt 3.823 Läuferinnen und Läufern waren mit Gerlinde List und Daniela Walter auch zwei Mitglieder unserer Abteilung Lauftreff am Start. Sie konnten einträchtig nebeneinander erfolgreich die Halbmarathonstrecke absolvieren.

Diese führte einmal rund um den Tegernsee und war durchaus anspruchsvoll, da einige kräftige Anstiege zu bewältigen waren. Dafür war der Wettergott den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zugetan und sorgte für Sonnenschein und angenehme Läufertemperaturen. Die Anfeuerung durch die vielen Zuschauer am Streckenrand sorgte für eine zusätzliche Motivation.

Am Ziel konnte man durch ein riesiges und abwechslungsreiches Büffet die leergelaufenen „Puffer“ wieder etwas auffüllen. Auch die ausgezeichnete Organisation dieser Veranstaltung entsprach ihrer Größenordnung. Alles in allem lässt sich sagen, dass eine Teilnahme am Tegernseelauf durchaus empfehlenswert ist.“

Rainer Koch bei N-W in Nürnberg

Die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im Nordic-Walking fanden in Nürnberg am Schmausenbuck statt.

48 Walkerinnen und Walker gingen dabei bei sonnigem Wetter, aber kühlen Temperaturen auf die 10 km lange Strecke. Unter ihnen auch Rainer Koch von der Abteilung Lauftreff des TV Sulzbach-Rosenberg.

Er belegte in der Altersklasse M 60 hinter dem Polen Andi Michalski und Günther Graml vom NW Team City Fit & Sport Ferstl den dritten Platz und kam somit aufs „Stockerl“. Andi Michalski wurde in einer Zeit von 1:04:18 Stunden auch Gesamtsieger.

Der sehr schwierige Streckenverlauf und das Niveau der Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren durchaus einer Bayerischen Meisterschaft angemessen, so dass beides den Sportlerinnen und Sportlern alles abverlangte. Der fast ausschließlich mit Schotter und Waldboden versehene Rundkurs hinauf zum Aussichtsturm des Schmausenbuck mußte 3 x durchwalkt werden. Schmale und steile Wege erforderten ein Höchstmaß an Konzentration und Kraftausdauer. 10 Kampfrichter und einige Streckenposten waren auf der ca. 3,3 km langen Runde verteilt und verfolgten sehr genau die Einhaltung der richtigen Nordic-Walking-Technik. Verstöße dagegen wurden mit Zeitstrafen geahndet. 

Die kleine, gut organisierte Veranstaltung mit einem starken und sehr motivierten Teilnehmerfeld sowie einer sehr selektiven Distanz war bestens geeignet, Nordic-Walking als Leistungssport weiter zu etablieren.

 

 

TV Lauftreff beim Österreichs schönstem Panoramalauf

Die Mitglieder unserer Abteilung Lauftreff, Daniela und Rolf Walter sowie Gerlinde List nahmen am 08. September 2019 am 20. Achenseelauf „Österreichs schönstem Panoramalauf“ teil.

Die Strecke führte über eine Länge von 23,2 km von Pertisau nach Maurach und Achenkirch, dann über den Mariensteig zur Gaisalm und anschließend wieder zurück nach Pertisau. Der sehr anspruchsvolle Streckenverlauf hatte teilweise alpinen Charakter. Außerdem waren die äußeren Bedingungen nicht sehr angenehm. Bei Dauerregen herrschten Temperaturen um die 8 Grad. Dies hatte natürlich auch Auswirkungen auf die Beschaffenheit des Streckenbodens. Dieser wurde dadurch sehr rutschig.

Aufgrund dieser Tatsachen ist der Erfolg unserer drei Läuferinnen und Läufer umso höher zu bewerten.

TV Lauftreff beim Neumarkter Stadtlauf

Ein starkes Aufgebot der Abteilung „Lauftreff“ des TV Sulzbach-Rosenberg nahm am diesjährigen Neumarkter Stadtlauf teil.

Insgesamt 11 Läuferinnen und Läufer nahmen den Halbmarathon bzw. die 10,5 Km – Strecke in Angriff. Der zwar nur leicht wellige, aber dennoch anspruchsvolle Streckenverlauf sowie das sehr warme Wetter stellten die insgesamt über 1947 Starterinnen und Starter vor eine große Herausforderung. Nichtsdestotrotz wurden von den Herzogsstädtern durchwegs gute Ergebnisse erlaufen.

Über die Halbmarathonstrecke liefen Daniela Walter, Marcel Ruhnau  und Klaus Ehrenschwender.  Letzterer erreichte in 1:58:18 Std. das Ziel und wurde 16. in der Altersklasse M 55.

In der Altersklasse W 45 der Damen erzielte Daniela Walter in 2:03:50 Std. einen ausgezeichneten 4. Platz.

Das beste Ergebnis der TV-ler verbuchte jedoch Marcel Ruhnau für sich. Er bewältigte die 21,1 km in 1:38:26 Std. und wurde 12. von 42 Teilnehmern in der Altersklasse M 30.

Über die 10,5 km kam Marion Weiß als 15. in der Damenklasse W 45 ins Ziel.

In der Altersklasse W 50 überquerten Birgitta Hirschmann als 31. und Angela Späth als 33. den Zielstrich.

Marion Melzer als 7. und Renate Eichermüller als 11. hinterließen in der Altersklasse W 55 einen starken Eindruck.

Christine Schaffenroth als 11. und Margit Waldmann als 12. konnten sich in der W 60 über ihre Erfolge freuen.

Da der Neumarkter Stadtlauf auch in seiner 20. Auflage wiederum seinem besonderen positiven Ruf gerecht wurde, nahmen sich die Läuferinnen und Läufer des TV Sulzbach-Rosenberg vor, auch im nächsten Jahr wieder das Neumarkter Straßenpflaster unter ihre Füße zu nehmen.

 

Ulrike Grötsch bei den Bayerischen Meisterschaften der Masters

Auch nach 50 Jahren Schwimmsport ist Ulrike Grötsch vom TV Sulzbach-Rosenberg noch sehr erfolgreich. Bei den kürzlich stattgefundenen Bayerischen Sommermeisterschaften der Masters in Pappenheim bei Eichstätt überzeugte sie mit konstanter Leistung und verdiente sich dadurch 3 Medaillenränge.

Die 100m Schmetterling legte Ulrike in einer Zeit von 1:34,82 zurück und erhielt dafür die Bronzemedaille in der Altersklasse AK55. Silber holte sie sich über die 200m Lagen in einer Zeit von 3:35,53. Schließlich ging Ulrike noch bei den 50m Schmetterling an den Start und gewann auch Silber in einer Zeit von 39,01.

 

TV Saustechen 2019

Über eins waren sich alle Saustecher am Ende der traditionsreichen Veranstaltung am Altstadtfestsamstag einig. Unter den Top-10-Events des Altstadtfestes befindet sich dieser Wettkampf eindeutig an der Spitze!

Wie jedes Jahr lud der TV Sulzbach-Rosenberg unter Leitung der Sparte Basketball wieder zum Speerwurfwettbewerb ein. Trotz großer Hitze und schlechten Bahnverhältnissen fanden sich die treuen Saustecher in großer Anzahl pünktlich ab 10 Uhr im Stadtgraben ein. Zahlreiche Einzelkämpfer und auch Mannschaften waren wie immer mit viele Enthusiasmus und Freude dabei.

Zum ersten Mal wurde heuer ein Wanderpokal ausgespielt, der von einem begeisterten Teilnehmer in Eigenregie entworfen und gesponsert worden war. Der Gewinner war Peter Klughardt, der mit 39 Punkten bei sieben Versuchen hier die Nase vorne hatte.

Bei den Einzelwerfern gab es im Damenbereich erstmals drei Frauen, die alle 30 Punkte erzielt hatten. Mira Stegmann, Susanne Graf und Ingrid Kiesel machten die Plätze in einem Stechen untereinander aus. Susanne Graf zeigte Nerven und musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Beim Kampf um „Gold“ und „Silber“ verwies Ingrid Kiesel dank jahrelanger Saustecherfahrung das Küken Mira Stegmann auf Platz 2.

Im Bereich Herren Einzel stand Peter Klughardt mit 36 Zählern unangefochten vorn, dicht gefolgt von Gerd Pirner mit 33 Punkten. Nachdem die beiden Drittplatzierten Manfred Kirschner und Jens Maderer (je 30 Punkte) beide zum Stechen nicht anwesend waren, entschied das Los auf Jens Maderer.

Im Mannschaftswettbewerb der Herren machte sich das Trainingslager von Linde Kleinfalz bemerkbar. Mit stattlichen 129 Punkten lagen sie gleichauf mit dem SV Loderhof. Da das Team von Linde mehr Sechser vorweisen konnten als die Fußballer, belegten sie den ersten Platz. Die „Bronzemedaille“ ging an Schall’ke mit beachtlichen 126 Zählern.

Im Damenbereich steigerten sich die Frauen von Donnerwetter heuer auf satte 122 Punkte und verwiesen damit die Mannschaft von Linde Kleinfalz (106 Punkte) auf Platz 2. Knapp dahinter, mit 103 Zählern, landeten die Spontis.

Wie jedes Jahr gab es bei der Tombola noch viele schöne Preise zu verteilen, die durch die spendable Geschäftswelt in Sulzbach-Rosenberg, die Sparkasse und die Baufirma Pichl bereitgestellt werden konnten.

Zufrieden mit dem schönen Tag und auch mit der Organisation durch den TV Sulzbach-Rosenberg verabschiedeten sich alle wieder bis zum nächsten Jahr.

weitere Bilder

Bezirksmeisterschaften 2019

Die Sparte Schwimmen des TV Sulzbach-Rosenberg war vergangenes Wochenende zu Gast in Tirschenreuth um an den Oberpfalzmeisterschaften 2019 teilzunehmen. Dazu traf sich die Schwimm-Elite der Oberpfalz im Tirschenreuther Freibad und lieferten sich dabei spannende Wettkämpfe, auf der Jagd nach Podiumsplätzen und neuen Bestzeiten. Den TV vertraten Luis Haller, Thomas Reindl, Jonas Geissner und Leo Geissner aus der Leistungsgruppe von Trainer Thomas Deichler und die drei Nachwuchsschwimmer Jakob Roth, Nick Thurner und Julian Thurner von Trainer Martin Zimmermann, welcher auch selbst an den Start ging.

Bei strahlendem Sonnenschein am Samstag und gefühlt eiskaltem Regen am Sonntag zeigten die Schwimmer des TV eine hervorragende Leistung: Die persönlichen Bestzeiten wurden auch dieses Mal getoppt und insgesamt elfmal ging ein Podiumsplatz an den TV: Bronze erhielten Nick (2011) über 50m Freistil (49,23 sek.) sowie Leo (2002) über 100m Freistil (01:05,14 min.) und 50m Schmetterling (31,94 sek.). Auch Silber erhielt Leo über 100m Schmetterling (01:11,81 min.), 50m Rücken (34,38 sek.) und 50m Freistil (27,36 sek.); ebenfalls Silber ging an Thomas (2004) über 100m Rücken (01:18,80 min.), an Nick über 50m Brust (58,53 sek.) und an Jakob (2010) über 50m Brust (55,21 sek.) und 100m Brust (01:57,22 min.). Schließlich holte sich Leo noch den Titel „Bezirksjahrgangsmeister 2019“ und somit Gold über die 100m Rücken (01:18,99 min.).

Jürgen Mauritz beim Würzburger Marathon zweiter

Bei der 19. Auflage des Würzburg Marathons gab es am vergangenen Sonntag einen schönen Erfolg für die Herzogstadt: Jürgen Mauritz vom TV Sulzbach-Rosenberg belegte in der Konkurrenz der Herren mit einer Zeit von 2:36:17h den zweiten Gesamtplatz. Sieger wurde, wie schon 2016, der gebürtige Würzburger Johannes Arends von der TG Kitzingen in einer Zeit von 2:34:21h.

 Bei strahlendem Sonnenschein, aber einer für Marathonverhältnisse etwas zu warmen Witterung, gingen die ca. 400 Marathonläufer zusammen mit nochmals über 1500 Halbmarathonis um 9Uhr auf die Strecke durch die Stadt. Vorbei an nahezu allen Sehenswürdigkeiten Würzburgs mussten die Läufer zwei bzw. eine Runde absolvieren.

 Nach dem Start bildete sich im Marathon schnell eine Zweierspitze mit Arends und dem Vorjahressieger Marius Meyer (Swan Racing Team Concordia Schwanfeld). Jürgen Mauritz lief derweil sein Rennen kontrolliert dahinter auf Platz 3 liegend. Auf der zweiten Hälfte forderte dann die zunehmende Wärme ihren Tribut. Die Spitze zerbrach nach ca. 30km und während Arends seinen Sieg ungefährdet ins Ziel bringen konnte, wurde Meyer als Opfer des anfänglich hohen Tempos nun deutlich langsamer. Jürgen Mauritz schaffte so noch den Anschluss und konnte Mayer schließlich bei Kilometer 40 überholen und sich damit den zweiten Platz auf dem Siegerpodest sichern.

 In der Damenwertung siegte die Vorjahresgewinnerin Friedericke Schoppe (LSG Goldener Grund Selters) in einer Zeit von 2:57:19h vor Beatrice Hirsch in 3:11:34h und Kerstin Hötte in 3:18:55h. Die Sieger im Halbmarathon waren bei den Herren Filimon Habtemikael (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) in 1:13:42h sowie bei den Damen Franzi Bossow (TSVE 1890 Bielefeld e.V.) in 1:20:13h.

Vier Goldene beim Kurfürstenpokal

Erneut konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer des TV Sulzbach-Rosenberg ihr Können im Wettkampf unter Beweis stellen; beim Kurfürstenpokal der Nachbarstadt Amberg am 1. und 2. Juni 2019. Dieses zweitägige schwimmsportliche Spektakel ruft jedes Jahr viele Vereine aus der Oberpfalz aber auch aus Regionen wie Mittelfanken, Sachsen und Österreich auf den Plan um sich gegeneinander zu messen. Für den TV war auch dieses Wochenende wieder ein Erfolg, zumal man am Ende insgesamt 14 Medaillen zählen konnte.

Viermal Gold gingen dabei an Jakob Roth (2010) über die 50m Brust (00:53,68), Emily Schmidt (2008) ebenfalls über 50m Brust (00:48,75), Amelie Schirm (2004) über die 100m Schmetterling (01:32,61) und an Thomas Reindl (2004) über 50m Rücken (00:34,64). Silber holten sich Nick Thurner (2011) über 50 Brust (00:58,89), Katharina Porst (2007) über 50m Rücken (00:47,07) und Daniel Jelinski (2003) über 100m Freistil (01:09,93). Schließlich wurden noch sieben Bronze-Medaillen erkämpft: Nick Thurner über 100m Freistil (02:00,33), Jakob Roth über 100m Brust (01:59,17), Luis Haller (2005) über 50m Freistil (00:31,14), Filine Steger (2004) über 50m Rücken (00:42,22), Amelie Schirm über 50m Brust (00:45,44) und Martin Zimmermann (1994) jeweils über die 200m Freistil (02:23,83) und 100m Freistil (01:01,97).

Neben den Podiumsplätzen wurden auch viele Platzierungen im Bereich von vier bis sechs erzielt. Dabei konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer in den Einzelwettkämpfen nochmals ihre persönlichen Bestzeiten knacken und somit die Leistungen vom Vorwochenende bestätigen. Jeweils am Tagesende standen die Staffelwettkämpfe auf dem Programm, die immer für eine besonders spannende Atmosphäre sorge. Insgesamt fünf Staffel

teams des TV nahmen an den Disziplinen 4x100m Freistil, 4x50m Lagen und 4x100m Lagen teil. Dabei konnten sich zwei Mannschaften den sechsten Platz erkämpfen und somit in den vorderen Rängen mitkonkurrieren: Leo Geissner, Thomas Reindl, Luis Haller und Martin Zimmermann in der 4x100m Freistilstaffel mit einer Zeit von 04:22,32 und Julian Thurner, Jakob Roth, Katharina Porst und Emily Schmidt über die 4x50m Lagen in 03:11,55.

Schließlich erreichte der TV Sulzbach-Rosenberg in der Pokalwertung von insgesamt 18 teilnehmenden Vereinen den 13. Platz.

Schwimmsparte zum Auftakt der Sommersaison in Schwandorf

Bereits seit einem Monat trainieren die Schwimmerinnen und Schwimmer des TV Sulzbach-Rosenberg auf der langen Bahn im Waldbad Rosenberg. Nun fand auch der erste Wettkampf für den TV auf der Langbahn statt – im Schwandorfer Freibad bei Dauersonnenschein und gefühlten 30 Grad.

Ebenfalls ganz heiß waren die 19 Sportler am Samstag den 25.05.2019 auf ihren ersten Wettkampfstart seit nun fast vier Monaten. Dabei traten sie gegen die 400 Teilnehmer starke Konkurrenz aus insgesamt 21 in- und ausländischen Vereinen in den unterschiedlichsten Disziplinen an. Das fünfzig Meter lange und 8 Bahnen breite Wettkampfbecken mit elektronischer Zeitmessanlage bot super Voraussetzungen für einen spannenden Wettkampf.

Bereits nach den 50m Freistil ließ sich erkennen, dass die Leistungen der Schwimmerinnen und Schwimmer des TV trotz der langen, baustellenbedingten Trainingspause nicht nachgelassen sondern sich sogar stark gesteigert haben: Verbesserungen der persönlichen Bestzeiten um mehrere Sekunden waren keine Seltenheit und die Platzierungen waren sehr oft im zeitlich dicht gedrängten vorderen Drittel zu finden. Auch Podiumsplätze gab es für den TV: Mit einer starken Leistung über die 50m Brust stand Jakob Roth (2010) mit einer Zeit von 55,30 Sekunden auf der Spitze des Podiums und gewann die Goldmedaille. Eine Silbermedaille holte sich Emily Schmidt (2008) ebenfalls über die 50m Brust mit einer Zeit von 47,33 Sekunden. Schließlich gab es noch eine Bronzemedaille für Daniel Jelinski (2003) über die 50m Brust in 42,22 Sekunden und zwei Bronzemedaillen für Martin Zimmermann (1994) über 50m Brust in 36,92 Sekunden und über 100m Freistil in 1:02,22 Minuten.

Fabian Hümmer, Franziska Grahlmann, Franziska Keck, Anton Sichardt, Katharina Porst, Antonia Wagner, Simon Grahlmann, Alina Kovalenko, Tim Deichler, Luis Haller, Amelie Schirm, Filine Steger, Jonas Geissner, Thomas Reindl und Nico Herbst erfreuten sich ihrer bereits genannten starken persönlichen Verbesserungen. Der erfolgreiche Wettkampftag bedeutete gleichzeitig eine intensive Trainingseinheit als Vorbereitung für den bereits kommendes Wochenende anstehenden Kurfürstenpokal in Amberg.

Leistungsturnerinnen – Groß und Klein an der Spitze

Sieben Pokale in vier Wochen konnten sich die Mädchen des TV Sulzbach-Rosenberg mit tollen Leistungen erturnen.

In den letzten vier Wochen traten siebzehn TV-Turnerinnen ihren Wettkampf an. Für dreizehn Mädchen war es der erste Wettkampf im Rahmen des Gau-Kinderturnfests in Erbendorf.

Die jüngeren Mädchen des TV gingen am Vormittag an den Start. Als eine der Jüngsten erturnte sich Ronja List mit blitzsauberen Übungen den ersten Platz im Jahrgang 2012. Alina Kerstupeit erreichte im selben Jahrgang Platz 29. Im stärksten vertretenen Jahrgang 2011 konnte sich Lena Solecki gegen 58 Konkurrentinnen durchsetzen und erreichte Platz eins. Ihr folgten mit ebenfalls guten Leistungen Deborah Rebecca Schißlbauer auf Platz 17, Lisa Sichardt auf Platz 19 und als Vierte im Bunde Lea Denis auf Platz 22. Einen weiteren Podestplatz an der Spitze sicherte sich Elina Hirsch im Jahrgang 2010. Noch unter den Top Ten erreichte Luisa Ringer den zehnten Platz. Knapp dahinter erturnte sich Johanna Müller Platz zwölf gefolgt von Ileyna Kondrimann mit Platz 19.

Im dritten Durchgang gingen nun die drei Ältesten Nachwuchsturnerinnen im Jahrgang 2009 an den Start. Mit nur einem halben Punkt weniger erreichte Sarah Brandl den zweiten Platz.  Knapp am Treppchen vorbei erturnte sich Mia Meister Platz vier. Anna Lena Graf erreichte ebenfalls einen guten fünfzehnten Platz.

Mit einem gemeinsamen Turnfesttanz und Showauftritten der Tanzgruppen des Gastgebers wurde der Tag beendet.

Dem Nachwuchs ein Vorbild waren die älteren Mädchen der Leistungsturngruppe. Wenige Wochen zuvor turnten sie beim Top-Ten-Cup in Amberg auf das Podest. Hier wurde statt nach Jahrgang nun nach der qualifizierten Übung geturnt.

Am Sprung erturnte sich Lara Gießmann leider nur einen zehnten Platz. Umso besser lief es für sie an ihrem Paradegerät Balken, wo sie mit einem ersten Platz belohnt wurde. Drei weitere TV-Turnerinnen gingen am Stufenbarren an den Start. Dort erreichte Ayleen Paulus den siebten Platz in ihrer Schwierigkeit. Eine Übung leichter erturnten sich Yara Berberich den zweiten und Emma Lederer den dritten Platz.

Groß und Klein können auf ihre Leistungen stolz sein, die sie sich über den Winter erarbeitet haben. Das erste Mal gemeinsam werden die TV-Turnerinnen im Juli bei den Landkreismeisterschaften in Hirschau antreten.

Weitere Bilder unter Sportarten/Turnen/Bildergalerie

Im neuen Glanz aufs Treppchen geturnt

Beim Gau-Liga-Cup in Erbendorf war auch die Leistungsturngruppe des TV Sulzbach-Rosenberg mit sehr guten Leistungen vertreten.

Mit einer erneuten Teilnehmerrekordzahl fand der Gau-Liga-Cup im Gerätturnen der Mädchen am 16.03.2019 in Erbendorf statt. Geturnt wurde an den klassischen vier Geräten Sprung, Boden, Balken und Reck oder Stufenbarren.

Im ersten Durchgang am Vormittag gingen acht Turnerinnen des TV Sulzbach-Rosenberg an den Start. Im Jahrgang 2003 zeigte Franziska Kliegel an allen Geräten gute Übungen und erreichte somit den elften Platz. Ihre Konkurrentin Isabella Reiterer erturnte sich mit einem hohen Schwierigkeitsgrad in den Übungen den siebten Platz. Mit einem Salto als Abgang am Balken schaffte sie es auch sich für den kommenden Top-Ten-Cup am 06.04.2019 in Amberg zu qualifizieren. Ebenfalls sehr gute Übungen zeigte auch Lara Gießmann im Jahrgang 2005, die sich mit einem neunten Platz gleich für zwei Geräte weiterqualifizierte. Mit einem gestandenen Rad am Balken und einer sehr guten Wertung am Sprung erreicht ihre Konkurrentin Yara Berberich den siebten Platz und konnte sich über ihre Leistungen freuen, mit denen sie sich ebenfalls für den Top-Ten-Cup qualifizierte. Im Jahrgang 2006 gingen gleich vier Turnerinnen der Leistungsturngruppe an den Start. Mit einer leider etwas unglücklichen Balkenübung erturnte sich Sonja Strasser den elften Platz. Für Emma Lederer war es der erste Wettkampf, an dem sie sich mit einem zehnten Platz direkt am Reck weiterqualifizierte. Auch Ayleen Paulus schaffte die Qualifikation mit einer hervorragenden Übung am Reck und einem guten sechsten Platz. Knapp vor ihr landete ihre Konkurrentin Fiona Kliegel mit einer sehr schönen Bodenübung auf Platz fünf.

Im zweiten Durchgang am Nachmittag ging nun die jüngste der Turnerinnen im Jahrgang 2008 an den Start. Nach einem Patzer am Reck zeigte Mia Schmid an allen anderen Geräten saubere Übungen und erreichte als beste Turnerin des TV Sulzbach-Rosenberg den dritten Platz.

Mit fünf Turnerinnen wird die Leistungsturngruppe des TV Sulzbach-Rosenberg am 06.04.2019 beim Top-Ten-Cup in Amberg vertreten sein.

Der Nachwuchs der Leistungsturngruppe wird am 05.05.2019 seinen ersten Wettkampf im Rahmen des Gau-Kinderturnfestes bestreiten.

Ein Sieg beim letzten Heimspiel der U12 Basketballer

Erfolgreich absolvierte die U12 ihr letztes Heimspiel vor heimischer Kulisse.Mit 110:35 gingen sie ganz klar als Sieger gegen den ASV Cham hervor.Die Chamer U12 hatte von Anfang an Mühe mit den BGlern mitzuhalten, was auch an der körperlichen Überlegenheit der Sulzbacher lag.So punkteten diese ununterbrochen,so dass es in der Halbzeit bereits 59:15 stand.In den darauffolgenden Spielabschnitten konnten die Chamer auch weiterhin nicht Fuss fassen und blieben weit hinter der Sulzbacher U12 zurück.Das letzte Heimspiel in dieser Saison ging deutlich an die Jungspieler der BG Su.-Ro.,die jubelnd die Halle des HCA-Gym verließen.
Es spielten:
Hofmann (4), Stark, Renner(4) Keck(4), Masson(39) ,Drechsler(11). ,Schustjew(11),Schwaerzer(37)