Schlagwort-Archive: wettkampf

Spiele und sportliche Veranstaltungen

Gerlinde List beim Achenseelauf

Der Achenseelauf – 23,2 km Laufen am „Tiroler Meer“ oder Österreichs schönster Panoramalauf!

Ein einzigartiges Laufpanorama zwischen See und Berg. Aber als schwierig eingestuft mit großem Respekt vor dem Berg. Dieser sportlichen Herausforderung stellte sich Gerlinde List von der Abteilung „Lauftreff“ unseres Vereins am 05.09.2021.

Bei sonnigem Wetter warteten in der Nähe der Karwendelbahn ca. 800 Läuferinnen und Läufer auf den Startschuss und um 10:00 Uhr erfolgte der Start für die 23.2km lange Strecke allein oder zu zweit in Form eines Staffellaufs. Am Startort Pertisau ging es schnell an das Ufer des Achensees, die Strecke rund um den größten See Österreichs verlief abwechslungsreich auf Schotter-, Asphalt- und Waldwegen. In Achenkirch, bei 14km war der Staffelwechsel für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer , die sich die Strecke teilten. Ab 15 km wurde der Lauf an den Ausläufern des Karwendelgebirges dann besonders anspruchsvoll. Sehr schmale Grate, extrem steile Stufen und knorrige Baumwurzeln ließen an das Tempomachen gar nicht erst denken, wegen des schwierigen Geländes klappte das Überholen kaum. Toleranz und Rüchsichtnahme waren angesagt.Manchmal ging es neben dem Weg sehr steil nach unten. Immer wieder tauchte ein Halteseil zur Sicherheit an der Felswand auf. Hier war höchste Konzentration gefragt, damit man nicht ausrutschte oder sich ein Fehltritt ereignete.

Die letzten 3 km erstreckten sich auf einer weitestgehend flachen Strecke. Nur 2 Kiesbetts am Seeufer forderten die Beine nochmals heraus. 

Nach der letzten Labe- und Verpflegungsstelle ging es dann im Endspurt zurück nach Pertisau ins Ziel.

Geschafft, glücklich, mit der Medaille um den Hals war man dankbar, gesund ohne Sturz angekommen zu sein.

Insgesamt waren 171 Höhenmeter zu laufen. Der Lohn für die Bewältigung dieser beschwerlichen Strecke war ein toller Erfolg für Gerlinde List. Sie benötigte für die 23,2 km 2:30:57 Stdn. und belegte bei den 511 Einzelstartern den insgesamt 58. Platz, wobei sie in ihrer Altersklasse W 60 sogar Siegerin wurde. Der Lauf als solcher war für sie ein tolles Erlebnis mit einer großartigen Atmosphäre.

Die Abteilung „Lauftreff“ gratuliert ihrer Gerlinde recht herzlich zu dieser hervorragenden sportlichen Leistung und ist stolz auf sie.  

Klaus Ehrenschwender beim Arber-und Wendelsteinmarathon

Nachdem er den Arber-Radmarathon über 254 km und 3300 Höhenmetern erfolgreich bestritten hatte, nahm Klaus Ehrenschwender von der Abteilung „Lauftreff“ unseres Vereins auch den Wendelstein-Radmarathon rund um den gleichnamigen Berg in Angriff.

Dabei führte seine Strecke vom Startort Au bei Bad Aibling über Raubling,  Aschau, Oberaudorf,  Bayr. Zell, Fischbachau,  Bernloh, Reithan, Gotzing, Thalham, dem Irschenberg und Dettendorf wieder zurück nach Au.

So kamen auf der welligen und bergigen Strecke, in die nur wenig flache Anteile eingebaut waren, 176 km und 2400 Höhenmeter zusammen.

Klaus Ehrenschwender benötigte dafür auf seinem Rennrad bei wechselnd bewölktem, warmen Wetter (ca. 25°C) eine Fahrzeit von 6 Std. und 46 Min.

 Insgesamt nahmen an der Rundfahrt 2300 Radfahrerinnen und Radfahrer teil, wobei 1047 die Strecke von Klaus unter ihre Räder nahmen und sich dabei auf dem schweren, mit vielen steilen Anstiegen (bis zu 16 %) versehenen Asphalt bewegten. Die Abteilung „Lauftreff“ gratuliert Klaus Ehrenschwender zu diesen beiden Leistungen und auch der Verein kann stolz darauf sein, daß ein Mitglied an diesen beiden schweren Radprüfungen teilgenommen hat. 

 

Basketball U14 startet mit einem Sieg

Am letzten Samstag spielte die U14-Mannschaft der BG Sulzbach-Rosenberg nach zwei Auswärtsspieltagen endlich einmal vor heimischem Publikum. Die Trainer konnten personell aus dem Vollen schöpfen, denn alle 10 Kinder liefen gegen die Mannschaft der DJK Neustadt/Waldnaab auf. Nach einer sehr fahrigen Aufwärmphase zeigten die jungen Basketballer aber, dass sie voll da waren. Schon im ersten Viertel konnten Fabio Herbst und Paul Schwärzer viele Fast Breaks sicher abschließen und für einen beruhigenden Vorsprung von 18:3 Punkten sorgen. Im zweiten Viertel hielten die Gegner der DJK jedoch vehement dagegen, erkämpften sich etliche Bälle und kamen durch einen überlegten Spielaufbau zu schönen Körben. Mit einem Punktestand von 17:29 gingen die Teams in die Halbzeit. Nach der Pause schien es zunächst als hätte sich das Blatt gewendet. Während die Herzogstädter zwar viele Rebounds sichern konnten, sie durch Unkonzentriertheit gleich wieder verloren, spielten die Gegner ihre Angriffe ruhig und souverän herunter. Der Vorsprung schmolz auf 39:31 dahin. Trotzdem ließen sich die BG-Spieler den Sieg nicht mehr nehmen. Nach einem ausgeglichenen letzten Viertel pfiffen die beiden Schiedsrichter J. Herbert und A. Krieger die Partie beim Endstand von 49:40 Punkten für die BG Sulzbach-Rosenberg ab.

Aufstellung: Högner, L., Hofmann, M. (2), Stark, L., Renner, E. (2), Schustjev, K., Masson, S. (2), , Drexler, L., Keck, F., Schwärzer, P. (31), Herbst, F. (12)

U14 Basketballer mit Sieg und Niederlage

Ihr 2. Turnier in dieser Saison absolvierte die U 14 der BG Sulzbach-Rosenberg in Amberg, bei dem sie gegen den TV Amberg und danach gegen den TSV Schwandorf antrat.

Beim ersten Durchgagn, Spiel gegen Amberg, kamen die Herzogstädter nur sehr zögerlich in die Gänge. Sie hatten Mühe mit der Defense und die köperliche Überlegenheit der Amberger führte dazu, dass diese das Spiel dominierten. Dabei konnten sie bis zur Halbzeit relativ gut mithalten, mußten aber dann herbe Verluste einfahren. Der TV Amberg gewann somit mit 51:25

Beim nächsten Durchgang hieß es dann Antritt gegen den TSV Schwandorf. Hier traten die BG´ler gefestigter und aggressiver auf.

Bereits in den ersten 5 Spielminuten konnten 8 Körbe erzielt werden, was den Schwandorfern das Aufholen noch schwerer machte. Schließlich gewann hier die BG Sulzbach mit 49:20.

Das nächste Turnier richtet die BG Sulzbach in der HCA Gymnasiumhalle am 11.01.2020 aus, bei dem die Bevölkerung bei Kaffee und Kuchen recht herzlich eingeladen ist, die Sulzbacher zu untersützen.

Unsere LäuferInnen beim Münchner Marathon

Im Rahmen des München-Marathons nahmen 6892 Läuferinnen und Läufer die 21-km lange Halbmarathon-Strecke unter ihre Füße.

Unter ihnen waren auch Daniela und Rolf Walter sowie Klaus Ehrenschwender von unserem Verein. Auf der selektiven Strecke erreichte Daniela Walter eine Zeit von 1:58:59 Std. und belegte damit in der Altersklasse W 45 den 40. Platz, während ihr Ehemann Rolf in der starken Altersklasse M50 als 263. die Ziellinie überquerte.

Der TV Sulzbach-Rosenberg ist stolz auf solch aktive Läuferinnen und Läufer.

Jürgen Mauritz beim Dresdner Marathon

Circa 1150 Läuferinnen und Läufer haben sich beim diesjährigen Marathon in Dresden auf den Weg gemacht, um die 42,125 km lange Strecke zu bewältigen.

Für den TV Sulzbach-Rosenberg nahm sie Jürgen Mauritz in Angriff.  Dabei führte der Streckenverlauf in 2 Runden vorbei an der Semper-Oper und am Zwinger, durch die Neustadt, über die Waldschlößchenbrücke, an der Elbe entlang und durch den Großen Garten. Neben der schon langen Marathonstrecke verlangten auch die äußeren Bedingungen den „Marathonis“ einiges ab.

War es beim Start um 10:30 Uhr noch einigermaßen warm, so brachte ein langsam einsetzender Regen eine starke Abkühlung und einen äußerst böigen Wind mit sich. Dies machte vor allem die zweite Runde sehr schwer. Da sich Jürgen Mauritz von den gleichzeitig gestarteten Halbmarathonläufern mitziehen ließ, war er auf der ersten Runde mit 1:17:43 Std. etwas zu schnell für seinen Trainingszustand unterwegs. Das hat sich dann auf der zweiten Hälfte und besonders im letzten Drittel bei immer stärker werdendem Wind gerächt. Das Tempo war mi 1:21:37 Std. deutlich langsamer, jedoch hatten damit auch fast alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu kämpfen.

So konnte Jürgen Mauritz letztendlich eine Gesamtzeit von 2:39:20 Std. vorweisen und  erreichte damit in der Gesamtwertung einen hervorragenden 5. Platz.

Sieger wurde bei den Männern der Kenianer Ezekiel Koech in 2:10:00 Std., bei den Frauen die Deutsche Jasmin Klotz in 2:58:44 Std.“

 

 

Nicht nur die frühen Vögel fangen den Wurm

Zwei Erste Plätze für Sulzbacher Nachwuchsturnerinnen

Am 30.11.2019 war es soweit: der Mannschaftswettkampf im Gerätturnen weiblich in Pressath stand an. Auf diesen Wettbewerb hatten sich die Turnerinnen des TV Sulzbach-Rosenberg e.V. intensiv im Training vorbereitet, wobei jede Turnerin an den Geräten Boden, Barren, Balken und Sprung eine Übung einstudiert hatte. Diese Übungen galt es am Wettkampf fehlerlos und konzentriert zu präsentieren.

Bereits um 09:00 Uhr machten die Mädchen der Jahrgänge 2008 und 2009 den Anfang. Sarah Brandl, Marlene Wolf, Mia Meister und Lea Seitz turnten alle makellose Übungen an den vier Geräten. Vor allem am Sprung hatte keine von ihnen mehr als einen Punkt Abzug.

Die Freude war groß, als die Mannschaft bei der Siegerehrung auf Platz 1 aufgerufen wurde. Mit einem grandiosen Vorsprung von 6 Punkten setzten sie sich von den anderen Teams ihrer Altersgruppe ab und erzielten gleichzeitig die zweithöchste Teamwertung des Tages mit 170,800 Punkten. Sarah Brandl, Marlene Wolf und Lea Seitz belegten die stolzen Plätze 1, 2 und 4 in der Einzelwertung der Jahrgänge 2008, 2009.

Am Nachmittag reisten die jüngeren Turnerinnen der Jahrgänge 2010 und 2011 an. Da der TV hier sogar zwei Mannschaften melden konnte wurde mit Ronja List und Alina Kerstupeit (beide Jahrgang 2012) aufgefüllt. Nicht nur der TV war in dieser Altersklasse stark vertreten, sodass die Sulzbacher Mädchen gegen 8 andere Mannschaften antraten.

Dass die Messlatte durch die Großen am Vormittag hochgelegt war, merkte man den Jüngeren an. Sie turnten die ersten Übungen am Balken nicht so konzentriert und fehlerlos wie im Training. Als es allerdings zu Sprung und Boden ging, rief vor allem die erste Mannschaft des TV doch noch ihre guten Leistungen ab.

Daher wurde es gegen Ende des Wettkampfs, als nur noch die Siegerehrung anstand, für Trainer, Turnerinnen und Eltern nochmal so richtig spannend. Die zweite Mannschaft mit Alina Kerstupeit, Lea Denis, Deborah Schißlbauer, Lisa Sichardt und Johanna Müller teilten sich schließlich Rang 8 mit der Mannschaft der DJK Pressath. Den Vogel schoss die erste Mannschaft ab, die sich den ersten Platz erturnt hatte. Ronja List, Lena Solecki, Luisa Ringer und Magdalena Munker konnten sich mit 168,950 Punkten um knapp einen Punkt vom zweitplatzierten TuS Hirschau absetzen und standen somit ganz oben auf dem Treppchen. Besonders die junge Ronja List lieferte einen fehlerlosen Wettkampf ab und erzielte mit 58,350 Punkten die beste Wertung des gesamten Tages.

Im Großen und Ganzen blicken die Trainerinnen Susanne Kerstupeit und Johanna Waninger auf einen erfolgreichen Wettkampf ihrer Schützlinge zurück und sind sehr stolz auf die Ergebnisse. Nach den Weihnachtsferien wird erneut das Training gestartet, um beim Einzelwettkampf im neuen Jahr genauso gut abzuschneiden.

21 mal Edelmetall für den TV

Vergangenes Wochenende war die Sparte Schwimmen des TV Sulzbach-Rosenberg zu Gast beim alljährlich stattfindenden Tirschenreuther Adventspokal. Insgesamt 13 Vereine aus der Oberpfalz und der näheren Umgebung traten hier an und lieferten sich spannende Wettkämpfe.

Dabei konnte die Schwimmerinnen und Schwimmer des TV insgesamt 21 Medaillen gewinnen: Gold gewannen Sina Haller über 50m Freistil, Nick Thurner über 100m Brust und 50m Brust und auch Jakob Roth über 50m Freistil, 50m Brust und 100m Brust. Silber ging ebenfalls an Haller Sina über 50m Rücken, Nick Thurner über 100m Freistil, Jakob Roth über 50m Rücken, Paul Burkhardt über 100m Freistil und Julian Thurner über 100m Brust. Die zehn Bronzemedaillen erkämpften sich Elina Hirsch über 100m Freistil, Julian Thurner über 50m Brust, 50m Rücken und 100m Freistil, Anton Sichardt über 100m Freistil, Haller Luis über 50m Rücken, 50m Schmetterling und 100m Rücken und schließlich Thomas Reindl über 100m Brust und 100m Rücken.

Außerdem gelang es Jakob Roth sich einen Pokal für die Punktbeste Einzelleistung im Jahrgang 2010 zu ergattern.

Mit dieser starken Ausbeute an Podiumsplätzen erreichte der TV Sulzbach-Rosenberg in der Vereinswertung den sechsten Platz und damit das beste Ergebnis, dass je auf dem Adventspokal in Tirschenreuth erzielt wurde.

U14 Basketballer starteten in die neue Saison

Am letzten Sonntag starteten die U14-Spieler der Basketballgemeinschaft Sulzbach-Rosenberg in die Saison.

Vier Mannschaften aus der Oberpfalz, die DJK Neustadt, die BG Sulzbach-Rosenberg, der TSV Schwandorf und der TV Amberg trafen in Neustadt an der Waldnaab aufeinander.

Im ersten Spiel mussten die jungen Sulzbacher Basketballer gleich gegen den Angstgegner Neustadt antreten. Doch im ersten Viertel zeigte sich, dass die BG-Spieler ganz gut mithalten konnten. Centerspielerin Sara Masson, das einzige Mädchen im Team, konnte in der Zone oft angespielt werden. Paul Schwärzer und Fabio Herbst setzten sich durch und kamen häufig zum Korberfolg. Leider wachte der Gegner in der zweiten Spielperiode auf und man ging mit 21:12 Punkten in die Halbzeitpause. Auch danach dominierten die Gastgeber das Spiel und zogen auf 37:23 davon. Aber die junge Sulzbacher Truppe zeigte Moral, kämpfte tapfer weiter und konnte am Ende mit einem Punktestand von 43:32 mit ihrer Leistung voll zufrieden sein.

Im anschließenden Spiel gegen Amberg lief David gegen Goliath auf, hatte man zumindest das Gefühl. Die starke körperliche Überlegenheit der Amberger ließ die BG-Spieler sehr fahrig beginnen. Viele Unsicherheiten und Ballverluste führten dazu, dass man in der Pause mit 17:26 Punkten hinten lag. Aber dann kam Paul Schwärzer in Fahrt. Mit 18 erzielten Punkten in der zweiten Spielhälfte bestimmte er regelrecht das Spiel. Auch das übrige Team ließ sich mitreißen und so konnten die Sulzbacher Basketballer die Partie mit 48: 41 Punkten beenden.

Zwar mit zwei Niederlagen, aber um einige wertvolle Erfahrungen reicher traten die jungen Basketballer zufrieden den Heimweg an.

Es spielten: Högner, L., (2), Hofmann, M., Renner, E., Schustjev, K. (6), Masson, S. (14), Drexler, L. , Schwärzer, P. (39), Herbst, F. (11).

Basketballer überzeugen gegen Neumarkt

Nach einem soliden aber glanzlosen Auftaktsieg gegen den Aufsteiger Schwarzenfeld ging die BG Sulzbach-Rosenberg in das erste Heimspiel der Bezirksoberliga gegen die Fibalon Baskets Neumarkt 2.

Das Spiel stand für die Einheimischen aber unter keinen guten Vorzeichen, musste man doch urlaubs- und krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten, so dass nur eine kleine Rumpfmannschaft zur Verfügung stand.

Die BG startete mit einer engen Zonenverteidigung, die jedoch durch cleveres, arbeitsintensives Verschieben den Neumarktern das Leben schwer machte. So mussten die Gäste fast immer die Angriffszeit voll ausspielen und sich dadurch ihre Punkte hart erarbeiten.

War es am Anfang noch so, dass die Neumarkter drei Dreier trafen, so waren die Herzogstädter am Brett erfolgreich und das erste Viertel endete mit 14:13 für Sulzbach.

Auch im zweiten Viertel gab es keine großen Veränderungen im Spiel der beiden Mannschaften und die Einheimischen sicherten sich am Brett oder per Freiwurf Punkt für Punkt. Nur am Ende hatte man Probleme gegen die Ganzfeldmannverteidigung der Neumarkter, so dass unnötige Ballverluste zu leichten achten Punkte für den Gegner führten. Halbzeitstand somit 37:31 für Sulzbach-Rosenberg.

Nach der Halbzeit drehte die BG nun richtig auf. Ein klares 21:8 im vierten Viertel ebneten den Weg für den Heimsieg. Selbst im letzten Viertel fanden die Neumarkter kein Rezept gegen die Zonenverteidigung und die Ganzfeldmanndeckung wurde von den Sulzbachern leicht überspielt, sodass am Ende ein klarer 88:54 Heimsieg an der Anzeigentafel stand.

Krieger (28 Punkte), Gensch (17), Ruhland (16), Laramy (11), Schißlbauer (9), Schustjew (7)

Basketballer werden ab sofort durch Cheerleader unterstüzt !

Daniela und Gerlinde beim Tegernseelauf

Unter dem geliebten Motto „links de Berg´, rechts da See – is des schee!“ fand am Sonntag, dem 22.09. der diesjährige, 20. Tegernseelauf statt.

Unter den insgesamt 3.823 Läuferinnen und Läufern waren mit Gerlinde List und Daniela Walter auch zwei Mitglieder unserer Abteilung Lauftreff am Start. Sie konnten einträchtig nebeneinander erfolgreich die Halbmarathonstrecke absolvieren.

Diese führte einmal rund um den Tegernsee und war durchaus anspruchsvoll, da einige kräftige Anstiege zu bewältigen waren. Dafür war der Wettergott den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zugetan und sorgte für Sonnenschein und angenehme Läufertemperaturen. Die Anfeuerung durch die vielen Zuschauer am Streckenrand sorgte für eine zusätzliche Motivation.

Am Ziel konnte man durch ein riesiges und abwechslungsreiches Büffet die leergelaufenen „Puffer“ wieder etwas auffüllen. Auch die ausgezeichnete Organisation dieser Veranstaltung entsprach ihrer Größenordnung. Alles in allem lässt sich sagen, dass eine Teilnahme am Tegernseelauf durchaus empfehlenswert ist.“

Rainer Koch bei N-W in Nürnberg

Die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im Nordic-Walking fanden in Nürnberg am Schmausenbuck statt.

48 Walkerinnen und Walker gingen dabei bei sonnigem Wetter, aber kühlen Temperaturen auf die 10 km lange Strecke. Unter ihnen auch Rainer Koch von der Abteilung Lauftreff des TV Sulzbach-Rosenberg.

Er belegte in der Altersklasse M 60 hinter dem Polen Andi Michalski und Günther Graml vom NW Team City Fit & Sport Ferstl den dritten Platz und kam somit aufs „Stockerl“. Andi Michalski wurde in einer Zeit von 1:04:18 Stunden auch Gesamtsieger.

Der sehr schwierige Streckenverlauf und das Niveau der Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren durchaus einer Bayerischen Meisterschaft angemessen, so dass beides den Sportlerinnen und Sportlern alles abverlangte. Der fast ausschließlich mit Schotter und Waldboden versehene Rundkurs hinauf zum Aussichtsturm des Schmausenbuck mußte 3 x durchwalkt werden. Schmale und steile Wege erforderten ein Höchstmaß an Konzentration und Kraftausdauer. 10 Kampfrichter und einige Streckenposten waren auf der ca. 3,3 km langen Runde verteilt und verfolgten sehr genau die Einhaltung der richtigen Nordic-Walking-Technik. Verstöße dagegen wurden mit Zeitstrafen geahndet. 

Die kleine, gut organisierte Veranstaltung mit einem starken und sehr motivierten Teilnehmerfeld sowie einer sehr selektiven Distanz war bestens geeignet, Nordic-Walking als Leistungssport weiter zu etablieren.

 

 

TV Lauftreff beim Österreichs schönstem Panoramalauf

Die Mitglieder unserer Abteilung Lauftreff, Daniela und Rolf Walter sowie Gerlinde List nahmen am 08. September 2019 am 20. Achenseelauf „Österreichs schönstem Panoramalauf“ teil.

Die Strecke führte über eine Länge von 23,2 km von Pertisau nach Maurach und Achenkirch, dann über den Mariensteig zur Gaisalm und anschließend wieder zurück nach Pertisau. Der sehr anspruchsvolle Streckenverlauf hatte teilweise alpinen Charakter. Außerdem waren die äußeren Bedingungen nicht sehr angenehm. Bei Dauerregen herrschten Temperaturen um die 8 Grad. Dies hatte natürlich auch Auswirkungen auf die Beschaffenheit des Streckenbodens. Dieser wurde dadurch sehr rutschig.

Aufgrund dieser Tatsachen ist der Erfolg unserer drei Läuferinnen und Läufer umso höher zu bewerten.

TV Lauftreff beim Neumarkter Stadtlauf

Ein starkes Aufgebot der Abteilung „Lauftreff“ des TV Sulzbach-Rosenberg nahm am diesjährigen Neumarkter Stadtlauf teil.

Insgesamt 11 Läuferinnen und Läufer nahmen den Halbmarathon bzw. die 10,5 Km – Strecke in Angriff. Der zwar nur leicht wellige, aber dennoch anspruchsvolle Streckenverlauf sowie das sehr warme Wetter stellten die insgesamt über 1947 Starterinnen und Starter vor eine große Herausforderung. Nichtsdestotrotz wurden von den Herzogsstädtern durchwegs gute Ergebnisse erlaufen.

Über die Halbmarathonstrecke liefen Daniela Walter, Marcel Ruhnau  und Klaus Ehrenschwender.  Letzterer erreichte in 1:58:18 Std. das Ziel und wurde 16. in der Altersklasse M 55.

In der Altersklasse W 45 der Damen erzielte Daniela Walter in 2:03:50 Std. einen ausgezeichneten 4. Platz.

Das beste Ergebnis der TV-ler verbuchte jedoch Marcel Ruhnau für sich. Er bewältigte die 21,1 km in 1:38:26 Std. und wurde 12. von 42 Teilnehmern in der Altersklasse M 30.

Über die 10,5 km kam Marion Weiß als 15. in der Damenklasse W 45 ins Ziel.

In der Altersklasse W 50 überquerten Birgitta Hirschmann als 31. und Angela Späth als 33. den Zielstrich.

Marion Melzer als 7. und Renate Eichermüller als 11. hinterließen in der Altersklasse W 55 einen starken Eindruck.

Christine Schaffenroth als 11. und Margit Waldmann als 12. konnten sich in der W 60 über ihre Erfolge freuen.

Da der Neumarkter Stadtlauf auch in seiner 20. Auflage wiederum seinem besonderen positiven Ruf gerecht wurde, nahmen sich die Läuferinnen und Läufer des TV Sulzbach-Rosenberg vor, auch im nächsten Jahr wieder das Neumarkter Straßenpflaster unter ihre Füße zu nehmen.

 

Ulrike Grötsch bei den Bayerischen Meisterschaften der Masters

Auch nach 50 Jahren Schwimmsport ist Ulrike Grötsch vom TV Sulzbach-Rosenberg noch sehr erfolgreich. Bei den kürzlich stattgefundenen Bayerischen Sommermeisterschaften der Masters in Pappenheim bei Eichstätt überzeugte sie mit konstanter Leistung und verdiente sich dadurch 3 Medaillenränge.

Die 100m Schmetterling legte Ulrike in einer Zeit von 1:34,82 zurück und erhielt dafür die Bronzemedaille in der Altersklasse AK55. Silber holte sie sich über die 200m Lagen in einer Zeit von 3:35,53. Schließlich ging Ulrike noch bei den 50m Schmetterling an den Start und gewann auch Silber in einer Zeit von 39,01.