Schlagwort-Archive: Wettkampf

Niederlage der Basketball U14 zu Hause

Am Samstag fand das Heimspiel der Basketball U 14 Su.-Ro gegen die Hamm Baskets Weiden im HCA-Gymnasium statt.

Nachdem bereits in der Hinrunde ein Verlust eingefahren wurde, wußte man um die Gefährlichkeit der Gegner.Dies bestätigte sich dann auch im Verlauf des Spieles immer mehr.  Die aggressive Spielhaltung, sowie die Treffsicherheit der Gegner, machte es den Sulzbacher Basketballern schwer, hier zu punkten.Im ersten Viertel konnte man noch mithalten, danach war man fast chancenlos. Nachdem die Bgler dann auch noch mehrere Verletzte ausweisen mußten, war der Rest umso mehr gefordert.

Mit größter sportlichen Herausforderung war man dem Gegner nicht mehr gewachsen. Viele Pässe wurden abgefangen und Korbchancen nicht genutzt.

Die Abwehr wurde im Verlauf immer nachlässiger und die Weiden Baskets somit immer stärker.

Letztendlich mußte sich das Team um Christine Ruoff und Christine Maderer mit 64:50 geschlagen geben.

Es spielten:

Schmirler (4),Ullmann, Herbst,Reutner(7), Maderer(2), Haynes,Rotfuß(7), Herold(26), Weiss(4)

 

Heimsieg nach großem Kampf

Am vergangenen Samstag bestritt die U 14-Mannschaft der BG Sulzbach-Rosenberg ihr erstes Basketballspiel vor heimischer Kulisse. Gegner war der ASV Cham. Nachdem das Hinspiel gewonnen worden war, rechnete sich Trainerin Christine Maderer Chancen auf einen Sieg aus. Im Verlauf des ersten Viertels kamen aber durchaus Zweifel daran auf. Die Spieler starteten sehr zögerlich und verschliefen regelrecht die ersten fünf Minuten. Erst der eingewechselte Samuel Heine schaffte es, seine Mannschaftskameraden aufzuwecken. Mit schönen Pässen in die Zone und auch beherzterem Ziehen zum Korbdurch Jonas Herold konnten die Sulzbacher das zweite Viertel deutlich für sich entscheiden.

Mit einem beruhigenden Vorsprung von 38:26 Punkten beschloss die Mannschaft die erste Spielhälfte. Nach der Pause begann das Elend allerdings wieder von vorne. Große Unsicherheiten im Abschluss und viel zu hektisches Abspielen nach einer Balleroberung sorgten für viele Ballverluste. Zum Glück passten sich die Gegner aus Cham an, und so verlief die Partie in dieser Phase auf beiden Seiten sehr zerfahren.

Auf Sulzbacher Seite fielen deutlich zu wenige Körbe und die Chamer vergaben viele Chancen durch etliche vergebene Freiwürfe. Im letzten Viertel bewiesen die Sulzbacher dann allerdings, dass sie im Training aufgepasst hatten. Hier wurden zur Freude von Christine Maderer von verschiedenen Spielern Körbe erzielt und auch eine aggressivere Defense gespielt.

So konnte das Team der BG Sulzbach am Ende mit einem Punktestand von 66:48 einen ersten Heimsieg feiern. Am kommenden Wochenende, am Samstag um 14:00 Uhr, geht’s dann gegen die stärkeren Hamm Baskets aus Weiden.

Aufstellung: Schmirler, Heine (21), Lee (6), Herbst (2), Reutner (6), Beck, Maderer (2), Oberleiter, D., Oberleiter, L. (4), Rotfuß (2), Herold (19), Oberleiter, J. (4)

U14 Basketballer gewinnt in Cham

IMG_0014 U14 der BG Sulzbach gewinnt in Cham

Am Sonntag fand das Auftaktspiel der U14 der Basketballgemeinschaft Sulzbach-Rosenberg in Cham statt.

Zu Beginn des ersten Viertels wußten die Zuschauer bereits, daß es ein spannendes Spiel werden würde, nachdem es nach 5 Minuten 8:8 stand.

Der Schlagabtausch der beiden Mannschaften ging bis zum Ende des ersten Viertels, was hier zum 12:12 führte, weiter.

Auch im zweiten Viertel blieb die Spannung erhalten und ein entscheidender Vorsprung offen. So gingen ursprünglich die Gegner in Führung, was aber von der U 14 der BG Sulzbach-Rosenberg rasch aufgeholt werden konnte.

Im dritten Viertel erlangten dann die Sulzbacher den entscheidenden Vorsprung. Vor allem Simion Reutner und Jonas Herold überzeugten mit ihrer Trefferquote.

Die Mannschaft gewann an zunehmender Spielsicherheit und ging in diesem Viertel klar als Sieger hervor.

Im letzten Abschnitt holten die Chamer kurzfristig auf, verloren aber letztendlich gegen die BG.

Somit konnte das erste Auftaktspiel der BG Sulzbach-Rosenberg in der Bezirksoberliga mit 58:49 für sich gewonnen werden.

Es spielten: Schmirler (2), Beck (2), Ullmann (4), Lee (4), Reutner (14), Auer, Maderer (2), Rotfuß (8), Herold (22).

Rainer Koch bayerischer Meister in Nordic-Walking

Zum ersten Mal fand im Rahmen des Wallenstein Halbmarathon die bayrische Meisterschaft im Nordic-Walking statt.

Unter den Teilnehmern war auch der Leiter des Lauftreffs vom TV Sulzbach-Rosenberg, Rainer Koch. Die anspruchsvolle Strecke führte insgesamt über 12 km und hatte ein sehr welliges Profil. Außer Michael Scholz waren die besten Nordic-Walker aus Bayern am Start, die bei der Europameisterschaft bzw. Deutschen Meisterschaft in Roding schon gute Plätze belegt hatten.

Rainer Koch bewältigte die Strecke in insgesamt 1 Std, 26 Minuten und 32 Sekunden. Das ist ein Schnitt von knapp über 8 km in der Stunde. Damit belegt er insgesamt den 8. Platz.

In seiner Altersklasse AK 60 war er nicht zu schlagen und wurde somit in bayrischer Meister. Der Erfolg beruht auf konsequentem Training, unter anderem beim wöchentlichen Lauftreff des TV Sulzbach-Rosenberg, bei dem auch die Nordic-Walker sehr gut mitmachen können.

Im Namen aller Mitglieder gratuliert der Vereinsvorstand.

Basketballer Pokalsieger beim Final four in Weiden

BG Sulzbach Rosenberg : Hamm Baskets Weiden

Das erste Spiel der Finalserie mussten die BG Sulzbach gegen die Hamm Baskets Weiden austragen. Diese Paarung gab es schon 4mal in dieser Saison. Es waren immer sehr knappe Spiele, die meist die Weidener für sich entschieden hatten. Nur die Letzte Partie konnte in der Verlängerung von der BG gewonnen werden.

Auch jetzt zeigte sich die Ausgeglichenheit der beiden Teams im ersten Viertel. Während die Baskets aus Weiden meist durch ihre guten Werfer von außen trafen, netzten die Sulzbacher mit ihren Spielsystemen oft über die Center ein. Das 16:18 für  die Herzogstädter war der Beweis dafür, dass es auch wieder eng werden sollte.

Doch ein kleine Zwischenspurt der Sulzbacher Baskets brachte die nur mit sieben eingespielten Weidener Spieler ein wenig aus dem Konzept. Als die Sulzbacher mit 15 Punkten auf und davon zogen, die Verteidigung die beiden Aufbauspieler Weidens immer wieder am Durchbrechen hinderten und auch noch die Sulzbacher Schützen trafen, sollte zur Halbzeit eine Vorentscheidung gefallen sein.

Mit 47:26 starteten beide Mannschaften in das dritte Viertel. Hier bäumten sich die Gastgeber noch einmal auf, aber die Gäste hielten dagegen und so schmolz der der Vorsprung nur um 2 Punkte auf 67:48. Jetzt machte sich die geschlossene Mannschaftsleitung und der größere Kader der Sulzbach-Rosenberger bemerkbar, denn fast alle Spieler zeigten ihre beste Saisonleistung und siegten, wenn auch ein bisschen überraschend hoch mit 93:59.

Damit war die BG Sulzbach Rosenberg fürs Finale qualifiziert.

Im zweiten Spiel des Pokalspieltages trafen die DJK Neustadt mit ihrer zweiten Mannschaft auf den TV Amberg, den Bezirksoberligameister. Hier war es bis zur letzten Minute ein äußerst knappes und spannendes Spiel, das die Amberger mit 79:71 für sich entschieden haben.

Somit kam es im Finale zum 5. Derby in dieser Saison. Auch hier sprachen die Vorzeichen für den TV Amberg, der in der Serie mit 3:1 führte.

Zwischen dem  Finale der Herren lag nun das Pokalfinale der Damen zwischen den Fibalon Baskets Neumarkt und dem ASV Cham. Die Baskets, die als Seriensieger gegenüber den eine Liga niedriger spielenden Damen aus Cham als Favorit galten, erspielten sich gegen die tapfer kämpfenden Chamerinnen gleich einen großen Vorsprung und wurden zum wiederholten mal mit 62:29 verdient Pokalsieger.

Im Herrenfinale trafen nun Sulzbach-Rosenberg der BOL Zweite gegen den Meister aus Amberg aufeinander. Auch hier waren es in der vergangen Saison immer sehr knappe und spannende Spiele.

Den besseren Start in die Partie legten die Amberger aufs Parkett und führten schnell mit 13:4. Es war vor allem ihre Scorrerachse Stockdale, Reindl und Weich, die den Baskets mächtig Ärger bereiteten. Nach einer Auszeit seitens der Herzogstädter, konnte der Lauf Ambergs stoppt werden und die BG nagte Punkt für Punkt vom Vorsprung ab. Als zu Beginn des zweiten Viertels die Anzeigentafel 26:24 zeigte war die Partie wieder ausgeglichen.

Einem kleinen Zwischenhoch auf Sulzbacher Seite folgten Amberger Punkte zum Ausgleich. Es entwickelte sich ein äußerst  spannendes Spiel bis zum Halbzeitstand von 48:47 für die Baskets. Wie im zweiten so auch im dritten Viertel konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Erst Mitte des Spielabschnitts erhöhte die BG die Intensität der Abwehr und konnte aufgrund der Turnover Ambergs und der sicheren Rebounds der Center durch Fastbreaks einen kleinen Vorsprung herausspielen (65:55). Doch der Hunger der Sulzbacher Offensive war noch nicht gestillt und sie setzten noch 8 Punkte drauf. Auch in diesem Match spielte die größere Bank einen  wichtigen Faktor. Während die Starting Five der Amberger schon im Spiel gegen Neustadt viel Arbeit leisten musste, konnten die Sulzbacher gut wechseln und so ihre Kräfte schonen. Was sich natürlich jetzt

bemerkbar machte. Das Schlussviertel begann mit 76:61. Die Amberger mobilisierten ihre letzten  Kräfte und warfen alles nach vorne, aber die Abwehr der BG’ler stand sicher und auch das Angriffsspiel mit seinen Spielzügen funktionierte sehr gut. Auch trugen sich fast alle Sulzbacher Spieler in die Punkteliste ein und gewannen letztendlich verdient mit 88:73 den Titel des Bezirkspokalsiegers.

Es spielten. gegen  Weiden: Ruhland M. (7 P.), Lindner T. (9P.), Garnett D., Krieger A. (11P.), Kurz M.(6P.), Goodman D. (18P), De Roche C. (15P.), Gensch M.(11P.), Graf M.(12P.), Wing A. (4P.), Hargro J.

Es spielten gegen Amberg

Ruhland M. (5P.), Lindner T. (6P.), Garnett D., Krieger A. (12P.), Kurz M.(1P.), Goodman D. (21P), De Roche C. (8P.), Gensch M. (5P.), Graf M. (17P.), Wing A. (2P.), Hargro J.(6P.), Spulin W.(5P.)

Basketball mit Hochspannung

U12 gewinnt mit 68:66 in Regensburg

Nichts für schwache Nerven war das Spiel der U12 der BG Su.-Ro. am vergangenen Samstag in Regensburg. Mit nur sechs Mann traten sie gegen die Regensburger Baskets an, die sich mit zwölf Spielern eindeutig in der Überzahl befanden.

Bereits in der ersten Minute wusste man, dass es ein spannendes Spiel werden würde, nachdem die BGler zwei Körbe in Folge warfen, die die Gegner in der zweiten Minute wieder postwendend ausglichen. Ein Schlagabtausch folgte, so dass es nach dem ersten Viertel 20:19 für die Regensburger Baskets stand.

Im zweiten Viertel konnten die Herzogstädter mit einer herausragenden Leistung in der Abwehr und mit Korbsicherheit überzeugen und gingen mit 37:28 in Führung. Leider mussten sie den Vorsprung im dritten Viertel wieder an die Gegner abgeben, so daß es hier am Ende nur noch 52:50 für sie stand.

Im letzten Viertel lagen die Nerven der Zuschauer blank, nachdem die Regensburger mit einem drei-Punkte-Wurf in Führung gingen. Es folgten drei „Dreier“ aus dem Team Sulzbach, die Gabriel Ullmann zu verdanken waren. Aber auch dieser Vorsprung wurde in den darauffolgenden Minuten von den Gegner wieder aufgeholt, so dass es in der letzten Minute 66:66 stand. Den entscheidenden Korb warf Antonia Maderer in der letzten Sekunde und führte somit das Team um Christine Ruoff und Vladka Ruhland mit 68:66 zum Sieg.

Es spielten:

Schmirler(1),Ruhland(24),Ullmann(15),Maderer(12),Oberleiter D.(12), Oberleiter L.(4)

 

 

Ergebnisse des Auerbacher Kinderschwimmfestes 2017

Einzelstarts:

Name Jahrgang Disziplin/Zeit/Rang
Keil, Jacob 2008 ·       50m Freistil: 00:48,17 (6)

·       50m Rücken: 00:58,35 (9)

·       50m Brust: 01:01,72 (9)

Jelinski, Daniel 2003 ·       50m Freistil: 00:35,41 (3)

·       50m Rücken: 00:45,25 (4)

·       50m Brust: 00:48,07 (5)

Herbst, Nico 2002 ·       50m Freistil: 00:35,28 (5)

·       50m Brust: 00:49,47 (6)

Karner, Juli 2007 ·       50m Freistil: 00:46,34 (8)

·       50m Brust: 00:59,38 (14)

Rossmann, Indra 2007 ·       50m Brust: 00:55,16 (5)
Steger, Rosalie 2006 ·       50m Freistil: 00:41,82 (10)

·       50m Rücken: 00:51,07 (10)

·       50m Schmetterling: 00:49,25 (7)

·       50m Brust: 00:55,63 (11)

Krämer, Saskia 2005 ·       50m Freistil: 00:44,94 (13)

·       50m Rücken: 00:51,59 (10)

·       50m Schmetterling: 00:56,43 (10)

·       50m Brust: 00:55,44 (11)

Schirm, Amelie 2004 ·       50m Freistil: 00:40,22 (8)

·       50m Rücken: 00:52,53 (9)

·       50m Schmetterling: 00:41,91 (5)

·       50m Brust: 00:46,97 (4)

Steger, Filine 2004 ·       50m Freistil: 00:37,38 (6)

·       50m Rücken: 00:46,25 (7)

·       50m Schmetterling: 00:44,09 (7)

·       50m Brust: 00:52,47 (8)

Stelter, Antonia 2004 ·       50m Freistil: 00:42,13 (10)

·       50m Brust:00:56,34 (9)

 

Staffelstarts:

Mannschaft Disziplin Zeit/Rang
1. Mannschaft TV Sulzbach-Rosenberg

·       Keil Jacob

·       Karner Juli

·       Krämer Saskia

·       Steger Rosalie

4x50m Freistil mixed 03:06,18 (9)

·       00:49,67 (00:49,67)

·       01:40,52 (00:50,85)

·       02:27,11 (00:46,59)

·       03:06,18 (00:39,09)

1. Mannschaft TV Sulzbach-Rosenberg

·       Steger Filine

·       Herbst Nico

·       Schirm Amelie

·       Jelinski Daniel

4x50m Lagen mixed 02:53,47 (6)

·       00:46,93 (00:46,93)

·       01:34,80 (00:47,87)

·       02:17,24 (00:42,44)

·       02:53,47 (00:36,23)

Ergebnisse der Bezirkskurzbahnmeisterschaften 2017

Name Jahrgang Disziplin/Zeit/Rang
Jelinski Daniel 2003 ·       50m Freistil: 00:35,95 (5)
Erhardt Philipp 2002 ·       50m Brust: 00:39,67 (6)

·       100m Brust: 01:30,89 (6)

Geissner Leo 2002 ·       50m Rücken: 00:33,94 (2)

·       100m Lagen: 01:13,77 (4)

·       50m Schmetterling: 00:31,53 (4)

·       100m Freistil: 01:06,47 (5)

Zimmermann Martin 1994 ·       100m Lagen: 01:14,17 (11)

·       50m Freistil: 00:28,09 (7)

·       100m Freistil: 01:01,45 (5)

Schirm Amelie 2004 ·       50m Brust: 00:47,52 (7)

·       100m Lagen: 01:43,35 (11)

·       50m Schmetterling: 00:44,26 (4)

Steger Filine 2004 ·       50m Rücken: 00:46,02 (8)

·       100m Lagen: 01:39,69 (8)

·       50m Freistil: 00:38,56 (9)

·       100m Freistil: 01:30,18 (13)

Deichler Mia 2001 ·       50m Brust: 00:43,18 (4)

·       50m Freistil: 00:33,23 (5)

 

Der TV beim Kinderschwimmfest in Auerbach

Am 28.01.2017 nahmen 10 Schwimmerinnen und Schwimmer des TV Sulzbach-Rosenberg am alljährlich stattfindenden Auerbacher Kinderschwimmfest teil.

In insgesamt 30 Einzel- und 2 Staffelstarts zeigten die diesmal eher jüngeren Teilnehmer ihr Können über die vier üblichen Schwimmlagen, Delfin, Rücken, Brust und Freistil. Neben einer Bronzemedaille – erkämpft von Daniel Jelinski über die 50 Meter Freistil – standen fast ausschließlich neue Bestzeiten auf der Tagesordnung. Erzielt wurden diese von Juli Karner, Indra Roßmann, Rosalie Steger, Saskia Krämer, Amelie Schirm, Filine Steger, Antonia Stelter, Jacob Keil und Nico Herbst.

Für die Staffelwettkämpfe konnte der TV 2 Mannschaften stellen: Über die 4×50 Meter Freistil gingen Jacob Keil, Juli Karner, Saskia Krämer und Rosalie Steger an den Start; bei den 4×50 Meter Lagen Filine Steger, Nico Herbst, Amelie Schirm und Daniel Jelinski.

Alle Einzel- und Staffelergebnisse

TV Sulzbach-Rosenberg nimmt an den Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Schwandorf teil

Am 14.01.2017 fuhren jene Sportler nach Schwandorf, welche älter als Jahrgang 2005 waren. Den Wettkampf eröffnete für uns Philipp Erhardt, der zum ersten Mal an einer Bezirksjahrgangsmeisterschaft teilnahm und mit einer persönlichen Bestzeit über 50m Brust den Grundstein für einen erfolgreichen Wettkampftag legte. Ihm folgten in verschiedenen Lagen Daniel Jelinski, Leo Geissner, Martin Zimmermann, Amelie Schirm, Filine Steger und Mia Deichler.

Leo Geissner gelang im Wettkampf über die 50m Rücken ein zweiter Platz. Im Verlauf des Tages gelangen den Schwimmerinnen und Schwimmern trotz Trainingsrückstand gute Verbesserungen ihrer persönlichen Bestzeiten, die mit Platzierungen im Mittelfeld, beginnend mit dem vierten Rang, belohnt wurden.

Alle Einzelergebnisse

Ergebnisse des Adventspokals 2016

 

Name Jahrgang Disziplin/Zeit/Rang
  Keil Jakob 2008
  • 50m Rücken: 00:59,95 (8)
  • 50m Freistil: 00:54,38 (3)
  Grahlmann SImon 2007
  • 50m Rücken: 01:17,09 (14)
  • 50m Freistil: 01:10,35 (15)
  • 50m Brust: 00:56,32 (5)
  Deichler Tim 2005
  • 50m Rücken: 00:47,89 (3.)
  • 50m Freistil: 00:39,02 (5)
  • 50m Schmetterling: 00:51,20 (4)
  Geissner Jonas 2004
  • 50m Rücken: 00:55,54 (4)
  • 50m Freistil: 00:40,12 (6)
  • 100m Freistil: 01:33,29 (5)
  Jelinski Daniel 2003
  • 50m Freistil: 00:36,48 (2)
  • 50m Brust: 00:48,82 (3)
  • 100m Freistil: 01:29,25 (2)
  Erhardt Philipp 2002
  • 50m Freistil: 00:32,54 (3)
  • 100m Brust: 01:30,95 (3)
  • 50m Brust: 00:40,15 (3)
  • 100m Freistil: 01:19,08 (7)
  Geissner Leo 2002
  • 100m Schmetterling: 01:16,36 (1)
  • 50m Freistil: 00:29,38 (1)
  • 100m Freistil: 01:06,16 (1)
  Herbst Nico 2002
  • 50m Freistil: 00:40,02 (10)
  • 50m Brust: 00:52,70 (8)
  • 100m Freistil: 01:36,51 (10)
  Hirsch Elina 2010
  • 25m Rücken: 00:33,32 (1)
  • 25m Brust: 00:39,28 (5)
  Grahlmann Franziska 2009
  • 25m Freistil: 00:36,36 (10)
  • 25m Rücken: 00:36,60 (10)
  • 25m Brust: 00:30,82 (4)
  Porst Katharina 2007
  • 50m Rücken: 01:02,76 (13)
  • 50m Freistil: 00:58,42 (15)
  • 50m Brust: 01:06,78 (12)
  Rossmann Indra 2007
  • 50m Freistil: 01:01,86 (16)
  • 100m Brust: 01:58,62 (5)
  • 50m Brust: 00:55,67 (6)
  Steger Rosalie 2006
  • 50m Rücken: 00:51,76 (3)
  • 50m Freistil: 00:42,52 (4)
  • 100m Brust: 02:02,60 (10)
  • 50m Schmetterling: 00:55,32 (4)
  • 100m Freistil: 01:40,44 (6)
  Krämer Saskia 2005
  • 50m Rücken: 00:51,36 (7)
  • 50m Freistil: 00:47,80 (13)
  • 50m Schmetterling: 00:59,98 (5)
  • 50m Brust: 00:56,73 (8)
  Rossmann Tara 2005
  • 50m Freistil: 00:46,42 (12)
  • 100m Brust: 01:57,67 (8)
  • 50m Brust: 00:54,16 (6)
  Schirm Amelie 2004
  • 50m Rücken: 00:53,07 (7)
  • 100m Brust: 01:43,02 (3)
  • 50m Schmetterling: 00:42,36 (1)
  • 50m Brust: 00:48,04 (3)
  Deicher Mia 2001
  • 50m Freistil: 00:33,51 (7/3)
  • 100m Brust: 01:32,90 (7/3)
  • 50m Brust: 00:43,02 (6/3)
  • 100m Freistil: 01:17,50 (9/4)
  Mannschaft Disziplin Zeit/Rang
  2. Mannschaft

  • Deichler Tim (2005)
  • Rossmann Tara (2005)
  • Jelinski Daniel (2003)
  • Krämer Saskia (2005)
4x50m Freistil mixed   02:57,94 (12)

  • 00:42,48 (00:42,48)
  • 01:31,48 (00:49,00)
  • 02:10,42 (00:38,94)
  • 02:57,94 (00:47,52)
  1. Mannschaft

  • Geissner Leo (2002)
  • Schirm Amelie (2004)
  • Erhardt Philipp (2002)
  • Steger Rosalie (2006)
4x50m Freistil mixed     02:26,67 (2)

  • 00:29,30 (00:29,30)
  • 01:13,04 (00:43,74)
  • 01:46,00 (00:32,96)
  • 02.26,67 (00:40,67)

 

Schwimmnachwuchs holt auf

Der Adventspokal in Tirschenreuth ist für den TV Sulzbach-Rosenberg inzwischen zur Tradition geworden. Wie auch in den Jahren vorher nahm der TV am 04.12.2016 mit insgesamt 17 Schwimmerinnen und Schwimmern daran teil.

Als letzter Wettkampf dieses Jahres war es ein erfolgreicher: Denn nicht nur die Wettkampferprobten wie Leo Geissner zeigten erneut ihre guten Leistungen, auch die Nachwuchsschwimmer konnten sich im vorderen Feld der Ranglisten behaupten und sich Plätze auf dem Podium sichern.

So erreichte Elina Hirsch als jüngste Teilnehmerin des TV bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt den ersten Platz über die 25 Meter Freistil in einer Zeit von 00:33,32. Insgesamt erkämpfte sich der TV 13 weitere Einzelmedaillen; diese gingen an Keil Jakob (Bronze über 50m Freistil), Deichler Tim (Bronze über 50m Rücken), Jelinski Daniel (Silber über 50m und 100m Freistil; Bronze über 50m Brust), Erhardt Philipp (Bronze über 50m und 100m Brust), Geissner Leo (Gold über 100m Schmetterling, 50m Freistil und 100m Freistil), Steger Rosalie (Bronze über 50m Rücken) und Schirm Amelie (Gold über 50m Schmetterling, Bronze über 50m und 100m Brust).

Mit neuen persönlichen Bestzeiten und knapp verpassten Podiumsplätzen gingen Simon Grahlmann, Jonas Geissner, Nico Herbst, Katharina Porst, Indra Rossmann, Saskia Krämer, Tara Rossmann und Mia Deichler aus dem Wettkampf.

Der Höhepunkt des Tages waren die zwei Vereinsstaffeln, die über die 4x50m Freistil an den Start gingen. Von insgesamt 16 Staffeln erreichte die 2. Mannschaft des TV mit Tim Deichler, Tara Rossmann, Daniel Jelinski und Krämer Saskia den 12. Platz, während die 1. Mannschaft mit Leo Geissner, Amelie Schirm, Philipp Erhardt und Rosalie Steger die Silbermedaille ergatterte.

Einzel- und Staffelergebnisse